News

Neu! Fujifilm X-H1 – Foto-Shoot in Lissabon

Mit der Fujifilm X-H1 kommt die erste Top-Kamera 2018 auf den Markt. Sie markiert im Fujifilm-Line-Up die Pole-Position im X-System. Die X-H1 soll sich für professionelle Fotoshoots und Videodrehs gleichermaßen eignen. Eine Besonderheit ist das neue IBIS-Modul, kurz für In Body Image Stabilization. Dieser 5-Achsen-Bildstabilisator wurde erstmals in ein Modell der X-Serie eingebaut. Der Preis liegt bei 1.899 Euro, verfügbar ist die spiegellose Systemkamera ab März. Der Hersteller hat in Lissabon sein brandneues Flaggschiff vorgestellt. Wir hatten die exklusive Gelegenheit, die X-H1 in Portugals Küstenstadt vorab zu testen. Lesen Sie hier unsere ersten Eindrücke. 

Exklusives Foto-Shooting in Portugal

Die DigitalPHOTO-Redaktion hatte die Gelegenheit, das neue Top-Modell aus Fujifilms X-System bei einem umfangreichen Shooting in Lissabon zu testen. Nach der Präsentation der X-H1 konnten wir die brandneue, spiegellose Systemkamera in vier Situationen ausprobieren: Porträt, Hochzeit, Tanz und Bewegtbild. Darüber hinaus hatten wir die Gelegenheit, die spiegellose X-H1 bei einer Stadtführung und in der abendlichen Dunkelheit in der LX Factory zu testen, einer alten Industrieanlage in Portugal. Unterstützt wurden wir von den Profifotografen Deniz Saylan, Scott Johnson, Pål Laukli und Benjamin Kurtz. Alle vier sind Fujifilm X-Fotografen. Sie tauschten in Lissabon ihre digitale Spiegelreflexkameras gegen das X-System.

Bei den Aufnahmen durfte die X-H1 in diversen Disziplinen ihr Können beweisen. Detailreichtum beim Porträt, Low-Light-Talent beim Hochzeits-Shooting in einer dunklen Kapelle, Flexibilität und Treffsicherheit bei der Tanzchoreografie und Videofunktionalität beim Video-Set. In allen vier Bereichen überzeugte uns die X-H1. Insbesondere der neue Bildstabilisator IBIS erweist sich in jeder Situation als echter Mehrwert. So konnten wir beispielsweise mit einer 1/15 Sekunde bei 55 Millimeter noch locker aus der Hand fotografieren. Auch hohe ISO-Werte meistert die X-H1 mit Bravour.

Griffiges Design für angenehmes Fotografieren

Besonders hat uns das überarbeitete Handling gefallen. Die X-H1 liegt im Vergleich zur X-T2 oder X-Pro2 noch besser in der Hand. Das Schulterdisplay der Kamera kannten wir bereits von der GFX. Auch hier erweist es sich als praktisch. Ebenfalls top: der neue Auslöser. Dieser ist durch den Einsatz einer Blattfedermechanik feinfühlig und präzise. Zur Beginn muss man sich an die hohe Empfindlichkeit gewöhnen. Schon eine leichte Berührung löst bereits aus. Doch nach kurzer Zeit überwiegen die Vorteile.

Der elektronische Sucher bietet die höchste Auflösung in der X-Serie. Er kann sich also im wahrsten Sinne des Wortes sehen lassen. Während den Shootings bot er eine klare und gute Vorschau auf das Motivgeschehen. Nur der sensible Touchscreen führt bei der Nutzung manchmal zu Irritationen. So aktivierte bereits eine leichte Berührung des LCDs mit der Nase die Bildschirmlupe im E-Sucher. Dies unterbricht mitunter den aufkommenden Fotografiefluss. Außerdem erwischten wir manchmal aus Versehen das Einstellrad unter dem ISO-Rad. Statt der Sensorempfindlichkeit veränderten wir dann ungewollt den Aufnahmemodus von Einzel- zu Serienaufnahme. Überhaupt bietet die X-H1 eine Vielzahl an Knöpfen, Reglern und Menüfunktionen. Um sich mit dem Modell komplett anzufreunden brauchten wir etwas Übung.

Die Aufnahmen der Shootings können Sie in der Bildergalerie sehen.

Außerdem gibt es eine  Test-Videoaufnahme in 4K-Auflösung auf unserem YouTube-Kanal.

Flaggschif im Überblick: Das bietet die Fujifilm X-H1

  •  24,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS III Sensor
  • X Prozessor Pro
  • Integrierte 5-Achsen-Bildstabilisierung (IBIS)
  • Vibrationsfreier Verschluss
  • Professionelle Videofunktionen (u.a. Cinema 4K)
  • Großer elektronischer Sucher mit 3,69 Millionen Pixeln
  •  Klapp- und schwenkbares 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen-LCD mit 1,04 Millionen Pixeln
  •  3,25 cm (1,8 Zoll) Schulterdisplay
  • Besonders robustes Gehäuse
  •  Spritzwasser- und staubgeschützt
  • Kälteresistent bis minus 10 Grad
  • Verbesserter AF-Algorithmus
  • Dual-Speicherkartenslot
  •  Wi-Fi-Funktion
  •  Filmsimulationsmodi (inkl. ETERNA)
  •  Kreative Filtereffekte

Preise und Verfügbarkeit

FUJIFILM X-H1
UVP: 1.899 Euro Verfügbar: ab März 2018 Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-H1 + VBP-XH1
UVP: 2.199 Euro Verfügbar: ab März 2018 Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-H1 + FUJINON XF16-55mm F2.8 R LM WR
UVP: 2.898 Euro Verfügbar: ab März 2018 Farbe: Schwarz

FUJIFILM X-H1 + VPB-XH1 + FUJINON XF16-55mm F2.8 R LM WR
UVP: 3.198 Euro Verfügbar: ab März 2018 Farbe: Schwarz

Produkthinweis

Lesetipp

Fujifilm: Kompakte XQ2, Systemkamera X-A2 und Bridgekameras FinePix

Fujifilm stellt zu Beginn des Jahres 2015 vier neue Digitalkameras vor. Allen voran die handliche Kompaktkamera XQ2 und die spiegellose... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite