Test

Hochzeitserinnerungen: 14 Premium-Fotobücher im Vergleichstest

An den Tag der Hochzeit denkt man auch nach vielen Jahren noch gern zurück. Hochzeitsfotobücher sind perfekt dafür geeignet, die Erinnerungen wieder ­lebendig werden zu lassen. Doch welcher Fotobuch-Anbieter ist ­empfehlenswert? Wir haben 14 Premium-Foto­bücher für Sie getestet.

- Sichern Sie sich den kompletten Testbericht beim Kauf der Printausgabe DigitalPHOTO 05/18. -

Mit dem Wonnemonat Mai beginnt die Hochzeitssaison. Rund 400.000 Paare werden sich im Laufe des Jahres 2018 in Deutschland das Jawort geben. Wie viele davon im Nachgang ein Fotobuch mit ihren schönsten Hochzeitsfotos erstellen werden, ist nicht bekannt. Es werden jedoch garantiert viele sein, denn Fotobücher liegen voll im Trend.

Für unseren Test haben wir von sieben renommierten Druckdienstleistern jeweils zwei Fotobücher unter die Lupe genommen. Warum zwei? Ganz einfach! Getestet haben wir jeweils ein sogenanntes Echtfoto- und ein Digitaldruck-Fotobuch.

Die Unterschiede im Überblick

Welche Variante für ein Hochzeitsbuch die bessere Wahl ist, lässt sich pauschal nicht beantworten. Inzwischen bieten viele Druckdienstleister für Digitaldruck-Fotobücher eine Hochglanzveredelung an, mit der sich die Seiten qualitativ kaum noch von denen eines Echtfotobuchs unterscheiden lassen. Deshalb sollten Sie Ihre Wahl davon abhängig machen, ob Sie lieber wie durch ein normales Buch durchblättern möchten, oder ob Sie Wert darauf legen, auch doppelseitige Fotos perfekt genießen zu können.

Unsere 14 Testbücher

Bei unserem Vergleich haben wir uns für Bücher im A4-Hochformat entschieden, da es sich hierbei um das beliebteste Fotobuchformat handelt. Für ein Hochzeitsfotobuch wäre ansonsten auch noch das A4-Panoramaformat empfehlenswert, weil sich hiermit Querformatfotos prima seitenfüllend präsentieren lassen. Dafür brauchen Sie allerdings bei solchen Fotobüchern auch die entsprechende Tiefe im Schrank!

Entsprechend des festlichen Anlasses haben wir bei den Hochzeitsbuch-Testbestellungen jeweils einen möglichst hochwertigen Einband ausgewählt sowie aufpreispflichtige Druckveredelungen bejaht. Der Seitenumfang bei den getesteten Büchern lag zwischen 24 und 30 Seiten – abhängig vom jeweiligen Mindestumfang, den die Druckdienstleister für Bücherbestellungen vorgeben.

Getestet haben wir die Fotobücher in fünf Kategorien: Qualität, Bestellprozess, Lieferzeit, Preis/Leistung und Service. Mit 45 Prozent fließt die Note für die Druck- und Verarbeitungsqualität am stärksten in die Gesamtbewertung mit ein. Schließlich helfen kurze Lieferzeiten und ein günstiger Preis wenig, wenn das Fotobuch nicht überzeugen kann.

Mit 25 Prozent gewichten wir die Note für den Bestellprozess. Pluspunkte sammeln Dienstleister, wenn man ihre Fotobücher nicht nur online, sondern auch per Software und gegebenenfalls sogar mit einer Tablet-App gestalten kann. Die wichtigsten Kriterien für eine gute Note in diesem Bereich sind jedoch gut funktionierende Gestaltungsassistenten, möglichst viel kreativer Spielraum und eine benutzerfreundliche Bedienung. Hier verdienten sich Cewe Fotoservice und Pixum Bestnoten, da die Programme eine riesige Auswahl an Hintergründen und Vorlagen mitbringen und trotzdem leicht zu bedienen sind. Sehr gut gefallen hat uns auch die Lösung von Fujifilm, die sich sehr einsteigerfreundlich präsentiert.

Unser Tipp: Am komfortabelsten erstellen Sie bei allen Anbietern Ihre Fotobücher mit der Gestaltungssoftware, die Sie kostenlos herunterladen und auf Ihrem PC installieren können.

Im Eiltempo produziert

Beim Bewertungspunkt „Lieferzeit“ bekommen die Druckdienstleister Bestnoten, deren Fotobücher als Erstes bei uns in der Redaktion eintrafen. Hier verdienten sich FotoPremio und Cewe im Test sehr gute Noten. Die Fotobücher kamen schon drei Werktage nach der Bestellung an! Auch die anderen Anbieter ließen sich mit Produktion und Versand nur wenig mehr Zeit. Bestellt haben wir alle Testexemplare grundsätzlich ohne kostenpflichtige Express-Option, die von manchen Druckdienstleistern angeboten wird. Das Kriterium „Preis/Leistung“ berechnen wir aus dem Verhältnis des Gesamtpreises zur Gesamtqualität. Fehlt noch der Punkt „Service“: Hierbei bewerten wir den Kundenservice des Anbieters. Hier fließen kundenfreundliche Bezahlmöglichkeiten genauso ein wie Kunden-Hotlines, ein FAQ-Bereich, Video-Tutorials und eine übersichtliche Website, auf der sich ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Produkten finden.

Das Testfeld im Überblick

Für unseren Test haben wir Digitaldruck- und Echtfotobücher von Cewe Fotoservice, fotobook.de, FotoPremio, Fotoquelle, Fujifilm, Pixum und WhiteWall unter die Lupe genommen. Erfreulich: Die Qualität der Bücher war bei allen Testkandidaten sehr hoch. Ausreißer nach unten gab es keine – Ihre Hochzeitserinnerungen wären also bei allen Anbietern in guten Händen. Gezeigt hat sich im Test, dass es sich bei Digitaldruckbüchern lohnt, eine spezielle Hochglanzveredelung als kostenpflichtige Zusatzoption zu buchen. Dadurch kosten die Fotobücher zwar etwas mehr, doch die Fotos kommen so viel besser zur Geltung.

Auch beim Einband bieten einige Hersteller kostenpflichtige Extras an. So wirken Leinencover sehr wertig und passen perfekt zum Thema Hochzeit. Eine interessante Alternative bietet Cewe Fotoservice mit veredelten Hardcover-Einbänden an. Hierbei verzieren Sie den Covertitel mit einem glänzenden Effektlack oder einer schimmernden Gold- oder Silberveredelung, die man nicht nur sehen, sondern dank Hochprägung auch fühlen kann. Entscheiden Sie selbst, welcher Einband Ihnen am besten gefällt! Gut, wenn man verschiedene Varianten zur Auswahl hat.

Lesetipp

Die schönsten Hochzeitfotos der Welt

Der Fotowettbewerb International Wedding Photographer of the Year kürt die schönsten Fotos von Hochzeitsfotografen und -fotografinnen aus der... mehr

Produkthinweis

Hochzeitsfotografie: Perfekte Bilder vom schönsten Tag

Mehr zum Thema
zur Startseite