Ratgeber

Foto-Basics: Pflanzen bei Dämmerung

Nutzen Sie das weiche Licht der frühen Morgen- oder späten Abendstunden und bannen Sie Blüten und Pflanzen auf zarte Art und Weise auf den Sensor Ihrer Kamera.

Um Pflanzen eindrucksvoll in Szene zu setzen, ist Tageslicht nicht immer die beste Wahl. Vor allem das letzte Abendlicht sowie die Lichteinfälle der frühen Morgenstunden beleuchten Blüten und Gräser besonders stimmungsvoll und erzeugen eine märchenhafte Atmosphäre im Bild.

Geniale Kompositionen erzeugen

Da sich die Lichtverhältnisse zu diesen Zeiten relativ schnell verändern, macht es Sinn, die Kamera schon vor Sonnenauf- beziehungsweise -untergang auf einem Stativ oder (bodennahen) Bohnensack anzubringen. Um die Pflanzen in ihrer vollen Pracht abzulichten, eignet sich ein Telezoomobjektiv mit einer relativ hohen Brennweite (z.B. 200mm). Fotografieren Sie zudem offenblendig (f/2), um den Hintergrund in eine tolle Unschärfe zu tauchen.

Pflanzen im Licht der Dämmerung

Achten Sie zudem auf eine harmonische Bildkomposition, indem Sie auf störende Details verzichten. Durch das Fotografieren gegen das Licht werden die Blätter von der Sonne zart durchleuchtet und ihre Struktur und Feinheiten somit sanft zum Ausdruck gebracht.

Lesetipp

Foto-Basics: Musthave Festbrennweiten

Sie kommen in Ihrer Fotografie nicht weiter und Ihre Bilder langweilen Sie? Sie sehnen sich nach mehr Leidenschaft und Spaß im Fotoalltag und... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite