News

Zwei neue Stativpakete von Swarovski Optik

Direkt zwei neue Stativkombinationen hat Swarovski Optik ab sofort im Angebot. Während das CCT für die Anwendung auf Reisen konzipiert ist, soll sich das PCT für stundenlange, ruhige Beobachtungssituationen eignen. Die jeweils aus Stativ und Stativkopf bestehenden Sets sind aus Carbon gefertigt und richten sich an Beobachter, Fotografen und Digiscoper.

Mit den CCT- und PCT-Stativen und den jeweils zugehörigen Stativköpfen CTH und PTH spricht Swarovski Optik Beobachter und Langzeitbelichter an. Während die Kombination CCT/CTH das Kompakte in den Vordergrund stellt und sich besonders für unterwegs eignen soll, richtet sich die PCT/PTH-Kombination an ausdauernde Beobachter. Es bietet sich laut Hersteller für Profis an, die lange Zeit an einem Ort verbringen und auch herausfordernde Situationen meistern wollen.

Gemeinsamkeiten der beiden Stativpakete

Trotz der unterschiedlichen Anwendungsbereiche teilen sich die beiden Stativsets eine Reihe von Gemeinsamkeiten. So bestehen die Beine beider Stative aus 6-lagigem Carbon, wodurch sie trotz ihres geringen Gewichts - das CCT wiegt nur 1,68 kg - einen besonders stabilen Stand versprechen.

Die Beinwinkel sind jeweils in drei Stufen anpassbar, wodurch laut Swarovski Optik Unebenheiten ausgeglichen werden. Per Dreh können die einzelnen Sektionen der Stative geöffnet und damit die Teleskopbeine ausgefahren werden.

Eine weitere Gemeinsamkeit ist die Acra-Swiss-kompatible Schnellwechselvorrichtung, die einen unkomplizierten Austausch von Teleskopen ermöglichen soll.

Welche Unterschiede gibt es?

Die beiden neuen Stativpakete sind jeweils an ihr Anwendungsziel angepasst. So ist bei der CCT/CTH-Kombination alles auf einen leichten und bequemen Transport ausgerichtet, was sich etwa in dem niedrigen Gewicht oder der abnehmbaren Mittelsäule zeigt. Swarovski Optik wirbt damit, dass das Set in jedes Handgepäck passe. Um einen besonders angenehmen Transport zu ermöglichen, gibt es zudem zwei abnehmbare Schulterpolster.

Bei der PCT/PTH-Kombination geht es daneben um Stabilität bei jeder Wetterlage. Schließlich hält sich die Zielgruppe während der Anwendung lange Zeit im Freien auf. Im Gegensatz zum CCT/CTH, bei dem ein integriertes Fluidlager gleichmäßige Bewegungen möglich machen soll, ist dieses beim PCT/PTH zu- und wegschaltbar. So kann der Benutzer geschmeidige Bewegungen durchführen oder aber bewegliche Objekte schnell einfangen.

Ab sofort im Handel

Anzeige

Die neuen Stativpakete können Sie ab sofort im Fachhandel sowie auf der Herstellerwebseite erwerben. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt für das CCT bei 840 Euro und für das PCT bei 890 Euro.

Lesetipp

Mit Stativ auf Reisen - So setzen Sie ihr Stativ richtig ein

Wir waren mit Michael Breitung unterwegs, der uns zeigte, wie und wo er sein Reisestativ einsetzt und worauf Sie achten sollten. mehr

Produkthinweis

Swarovski Carbon-Dreibeinstativ Carbon Dreibeinstativ CT Travel

Mehr zum Thema
zur Startseite