Ratgeber

Foto-Basics: Schärfe und Focus Peaking

Wenn es um Schärfe geht, trennt sich bei den Fotografinnen und Fotografen die Spreu vom Weizen: Man merkt genau, wer bei seiner Aufnahme ungeduldig war und wer sich genug Zeit nimmt für überzeugende Resultate. Doch manche Kameras haben eine sehr hilfreiche Funktion: Focus Peaking.

Autofokus oder doch lieber manuell scharf stellen? Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten. Jedoch raten wir vor allem in der Makrofotografie dazu, Ihren Schärfepunkt im Bild manuell festzulegen. Das kostet Sie etwas Geduld, denn bei den oft winzigen Motiven ist die Schärfeebene im Nu verschoben. Ärgerlich, wenn man seine Bilder im Nachhinein am Rechner betrachtet und feststellen muss, dass das Ergebnis nicht den Vorstellungen entspricht. Liegt der Schärfepunkt einmal an der falschen Stelle, kann man ihn auch im Zuge der Nachbearbeitung nicht wieder richtig setzen.

Die Lösung für Schärfe: Focus Peaking

Nutzen Sie deshalb eine hilfreiche Funktion an Ihrer Kamera: das Focus Peaking. Durch die Analyse des Kontrastes benachbarter Bildpunkte, können Informationen über die Schärfe des gesamten Bildes ermittelt werden. Die Kanten des Bereichs, der gerade scharf ist, werden durch weiße Punkte kenntlich gemacht. So wird das manuelle Scharfstellen noch einfacher! Sie wissen nicht, ob Ihre Kamera über das Feature verfügt? Recherchieren Sie einfach im Handbuch Ihrer CSC oder DSLR oder fragen Sie beim Hersteller nach.

Lesetipp

Foto-Basics: Beschlagenes Glas auf dem Objektiv vermeiden

Gerade im Winter kennen wir die Problematik nur zu gut: Die Objektivlinse beschlägt aufgrund der wechselnden Außentemperaturen. Mit diesem Trick... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite