News

10 Fragen: Ralph Gräf über sein Siegerbild

Roadside America: Bei 42 Grad Celsius wartete Fotograf Ralph Gräf auf die optimalen Verhältnisse für seine Aufnahme „Auftanken bei Roy’s“. Das zahlte sich aus! Warum, das verrät er uns im Interview.

Wo wurde das Bild aufgenommen?

Im kleinen Wüstenort Amboy in Kalifornien – an der berühmten Route 66.

Warum waren Sie in Kalifornien?

Ich liebe den Südwesten der USA mit seinen landschaftlichen Extremen und den atmosphärischen kleinen Ortschaften. Nachdem ich beruflich dort war, nutzte ich die Gelegenheit, meinen Aufenthalt noch um eine Woche Fotourlaub zu verlängern.

Sieht nach einem heißen Tag aus?

Oh ja! Es war Mitte August 2016 und es waren 42 Grad Celsius.

War die Aufnahme geplant?

Auf meiner Rundreise durch Arizona, New Mexico und Kalifornien bin ich gezielt Nebenstraßen entlang gefahren, da dort viele alte, oft verlassene Motels und Tankstellen zu finden sind.

Wurde der rote Pick-up absichtlich an der Stelle platziert?

Ich habe am Aufnahmeort eine Weile gewartet, in der Hoffnung, dass irgendwann ein zur Szenerie passendes Auto vorfahren würde. Mein silberner, koreanischer Mietwagen war dafür eher ungeeignet. Ich war extra zweimal zu unterschiedlichen Tageszeiten dort, um das Bild bei passendem Licht aufnehmen zu können.

Haben Sie ein Stativ genutzt?

Nein, bei dem gleißenden Sonnenlicht war kein Stativ nötig.

Wurde das Bild nachbearbeitet?

Ich habe mit Photoshop CS6 ein störendes Bäumchen über dem Dach wegretuschiert, stürzende Linien gerade ausgerichtet und mit NIK Analog Efex und den Color Efex-Filtern die Farben editiert, damit das Bild die Hitze noch etwas besser vermittelt.

Das Foto gewann beim offenen Wettbewerb der Sony World Photography Awards die Kategorie „Reisen“. Haben Sie mit so einem Erfolg gerechnet?

Nein, mit so etwas kann man nicht rechnen. Ich hatte zwar auch die letzten Jahre Bilder in der Shortlist, war also unter den zehn besten Teilnehmern, aber der Gewinn einer Kategorie und dann auch noch den des Germany National Awards ist für mich eine ganz besondere Ehre und kam wirklich unerwartet.

Gratulation! Haben Sie mehrere Bilder eingereicht oder nur dieses?

Ich habe insgesamt acht Bilder in verschiedenen Kategorien eingereicht.

Was erwartet Sie als Gewinner und wie geht es mit Ihrem Siegerbild jetzt weiter? 

Gewonnen habe ich eine Sony Alpha 7 II mit Objektiv. Darüber freue ich mich sehr. Außerdem wurde ich zur Preisverleihung nach London eingeladen. Das Bild wird kurz darauf auch als Teil meiner Ausstellung „Roadside America“ in der Fotogalerie Potsdam zu sehen sein. Vernissage ist am 11. Mai.

Ralph Gräf ist 52 Jahre alt und Professor der Zellbiologie an der Universität Potsdam und seit seiner Jugend leidenschaftlicher Fotograf. Seine Arbeiten waren bereits in zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben erfolgreich vertreten, so auch bei den Sony World Photography Awards 2017, wo seine Aufnahme zum Siegerbild der Kategorie "Reisen" gekürt wurde.

www.graef-fotografie.de

Haben Sie auch Lust auf 10 Fragen? Dann bewerben Sie sich gleich mit Ihren zehn Topfotos. Unter allen Einsendungen wählt die Redaktion die besten Fotografen aus und präsentiert sie im Heft. Schicken Sie uns Ihre Bewerbung bitte per E-Mail an folgende Adresse: redaktion@digitalphoto.de.

Lesetipp

Einzigartige Aufnahmen: unsere Highlights des Sony Photography Awards 2017

An diesem Wochenende findet die große Preisverleihung des Sony World Photography Awards 2017 in London statt. Im Summerset House der... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite