Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD im Test: Telezoom für Sport und Wildlife

Mit dem neuen 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD hat Tamron ein weiteres Objektiv mit Sony-E-Mount vorgestellt. Wir haben die Optik für Sport & Wildlife auf den Prüfstand gestellt.

Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD: fairer Preis für Sony E-Mount

Ende April angekündigt, jetzt im Handel: das kompakte Telezoomobjektiv von Tamron für spiegellose Vollformatkameras, derzeit einzig für Sony E. Auf den ersten Blick fällt auf, dass sich das Objektiv schön in die aktuelle Modellreihe von Tamron eingliedert. Das Objektiv glänzt im Test mit toller Verarbeitung im matt-schwarzen Gehäuse. Der integrierte Bildstabilisator ist bislang in der Reihe der Vollformat-E-Mount-Optiken von Tamron einzigartig.

Wie effektiv diese Stabilisierung ist, lässt der Hersteller allerdings offen. Im Praxistest waren Belichtungszeiten von 1/30 Sekunde bei 150mm an der Sony Alpha 7 III gar kein Problem. Der Bildstabilisator kann ähnlich wie der Fokusbereich mit je einem Schalter innerhalb von drei Modi eingestellt werden.

Eine Fokushaltetaste, wie beispielsweise beim 100-400mm G-Master von Sony, gibt’s nicht. Außerdem bietet die rund 1,9 Kilogramm schwere Optik einen Verriegelungsschalter, der das Ausfahren des Tubus verhindert. Diese Funktion greift ausschließlich bei Brennweite 150 mm.

Tamron 150-500mm F/5-6.7 Di III VC VXD

(91%)

Eigenschaften
Marke
Tamron
Vollformat
Anfangsblende
f/5,6–6,7
Filtergewinde
82 mm
kleinste Blende
f/22–32
Bajonett
Sony E
Naheinstellgrenze
600 mm
Brennweite
150-500mm
Stabilisiert

Bewertung
Auflösung
(82%)
Haptik
(83%)
Verzeichnung
(100%)
Vignettierung
(98%)

Dennoch können Sie dank einer Schiebefunktion des Zoomrings die Brennweite jederzeit verriegeln. Und das ist ganz nett gemacht: Der Widerstand des Zoomrings ist ordentlich gewählt, das fühlt sich wertig an. Der schmale Fokusring hingegen ist sehr viel leichtgängiger eingestellt.

Das Filtergewinde misst 82 Millimeter und die Naheinstellgrenze ist bei 150mm mit 60 Zentimetern relativ kurz. So sind Fotos mit einem Abbildungsmaßstab von bis zu 1:3 möglich. Die mitgelieferte Gegenlichtblende ist vorne gummiert und bietet so ein tolles Handling. Die Stativschelle ist Arca-Swisskompatibel liegt ebenfalls dem Objektiv bei. Das Objektiv ist spritzwassergeschützt.

Sehr gute Laborleistung

Im ersten Praxistest überzeugte uns das Tamron. Und auch im Labor lieferte das Telezoom ordentlich ab: Die Auflösung ist bei 150mm Brennweite und Offenblende f/5 am besten und nimmt mit steigender Brennweite sowie Abblenden ab.

Anzeige

Verzeichnung spielt keine Rolle. Ebenso so marginale Auswirkungen bringt die Randabschattung ein. Insgesamt kommt das Tamron so auf gute 91 Prozent und die Testnote Sehr gut. Der Preis ist mit 1.499 Euro fair. Wir wünschen uns das Objektiv auch für weitere Anschlüsse, außer Sony E.

Alternative: Sony FE 100-400mm F4,5- 5,6 GM

Produkthinweis

Sony FE 100-400mm f/4.5-5.6 GM OSS | Vollformat, Super-Teleobjektiv, Zoom Objektiv (SEL100400GM)

Zu den Alternativen gehört unter anderen das Sony FE 100-400mm F4,5- 5,6 GM. Das Objektiv verfügt über eine bessere Auflösungsleistung und ist in Summe auch besser. Allerdings auch rund 900 Euro teurer als das Tamron-Telezoom.

Mehr zum Thema
zur Startseite