Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Panasonic Lumix S1 im Test - spiegelloses Vollformat

Wir haben Ihnen bereits die Lumix S1R als spiegelloses Vollformat-Topmodell von Panasonic vorgestellt. Nun ist auch das günstigere Schwestermodell LumixS1 verfügbar. Wir vergleichen die beiden Kameras für Sie, und verraten, welche der beiden die bessere Wahl ist.

Panasonic Lumix S1 im Test

Mit einem Testergebnis von 93,3 Prozent legte die Panasonic Lumix S1R die Messlatte für spiegellose Vollformatalternativen hoch. Zu diesen Alternativen zählt auch die neue Lumix S1 aus Panasonics eigenen Reihen. Die aus Fotografensicht gravierendsten Unterschiede beider Kameras zeigen sich in Sensorauflösung und Preis. Aufseiten der S1R stehen ein 47,3-Megapixel-Sensor und ein Neupreis von 3.699 Euro. Die Lumix S1 ist mit 24,2 Megapixeln nur fast halb so hochauflösend, allerdings auch 1.200 Euro günstiger: Panasonic setzt einen Neupreis von 2.499Euro für die S1 fest. Die wichtigste Frage lautet demnach: Wie steht es um die Bildqualität des Vollformatsensors? Im DigitalPHOTO-Testlabor bestätigte sich unser Eindruck aus den Praxistests: Die Auflösung der S1 ist samt Dynamikumfang einsame Spitze! Ebenso kann das Rauschverhalten überzeugen. Bis in hohe ISO-Stufen von 12.800 sind die Fotos sehr rauscharm. Im Notfall lässt sich die Lichtempfindlichkeit bei der Lumix S1 auf bis zu ISO 204.800 erhöhen. Darauf sollte aber tatsächlich nur im Notfall zugegriffen werden. In Summe ist die Bildqualität der S1 nur 0,1Prozentpunkte schlechter als die der S1R.

Sehr viel Ausstattung

In Sachen Ausstattung schöpft Panasonic aus den Vollen und schenkt seiner günstigeren Vollformatkamera eine nahezu identische Ausstattung wie bei der Lumix S1R. Das heißt, in der Lumix S1 arbeitet das mit 225 Fokusmessfeldern sowie Gesichts- und Augenerkennung ausgestattete DFD-Autofokussystem. Ebenso verfügt die S1 über eine duale Bildstabilisierung, das bedeutet, Sensor und Objektiv (sofern kompatibel) sind stabilisiert. Videos in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde sind ebenfalls bei beiden Kameras möglich. Bewegtbild zeichnet die Lumix S1, anders als das Topmodell S1R, auf Wunsch als HDR-Video auf. Ein weiterer Unterschied liegt im Serienbild, das zwar mit bis zu 8,3Bildern pro Sekunde ähnlich schnell aufgezeichnet wird, aufgrund der geringeren Auflösung der S1 aber weniger Pufferspeicher benötigt. 999JPEGs und mehr sind mit der S1 in Serie möglich.

Handling nach Maß

Äußerlich unterscheiden sich die Lumix S1R und S1 nur im Logo, sprich die üppigen Abmessungen und das vergleichbar hohe Kameragewicht von rund 900 Gramm zählen für beide Kameras. Das dreh- und kippbare Touchdisplay liefert einen ebenso guten Überblick auf das Bild wie der hochauflösende OLED-Sucher. Frei belegbare Funktionstasten, ein Joystick sowie ein Schulterdisplay runden den professionellen Auftritt der Lumix S1 ab. Panasonic gibt bei beiden Modellen einen Staub- und Spritzwasserschutz an. Auch sollen die Kameras Kälte bis minus zehn GradCelsius trotzen. Ein seitlicher, dualer Kartenslot für eine SD- und eine XQD-Karte ermöglichen simultane Datenaufzeichnung. Folglich erzielt die S1, wie bereits die S1R, unsere Bestnote. Das einzige Manko stellt die schwache Akkulaufzeit dar, auch wenn sich diese über eine USB-Ladefunktion unterwegs verlängern lässt.

Alternative: Nikon Z 6

Es gibt einige Alternativen zur Panasonic Lumix S1. Die Nikon Z 6 ist eine kompaktere Vollformatkamera mit ähnlich hoher Auflösung (24,3 MP). Sie erzielte in unserem Test 1,3 weniger Punkte. Dafür ist sie 520 Euro günstiger.

Testergebnis: 92%

Fazit

Soll es eine spiegellose Vollformatkamera von Panasonic werden, dann empfehlen wir den Griff zur 1.200 Euro günstigeren LumixS1. Das Schwestermodell der hochauflösenden S1R überzeugt mit professioneller Bildqualität, gigantischer Ausstattung und einem ebenso exorbitanten Handling. Klein und leicht ist anders. Doch das Gesamtpaket ist mehr als stimmig. Einzig in puncto Akkulaufzeit hapert es: Trotz 3.050-mAh-Akku ist die Laufzeit bei aktiviertem Sucher mit nur 360 Fotos zu schwach. Hier muss Verbesserung her.

Bewertung
Name
Panasonic Lumix S1
Pro
  • Tolle Bildqualität: Auflösung, Dynamikumfang und Rauschverhalten befinden sich auf absolutem Profiniveau
  • Reaktionsschneller Autofokus
  • Monitor und Sucher liefern gute Übersicht
  • Erstklassiges Handling …
Contra
  • … aber leider auch klobig und schwer
  • Schwache Akkulaufzeit
Preis
2499 EUR
Bewertung
(93%)
Mehr zum Thema
zur Startseite