Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

DJI Mavic Mini im Test: Die perfekte Mini Drohne für den Alltag?

Wie wäre es mit einer Mini Drohne, die so klein ist, dass Sie sie problemlos überall mit hinnehmen können? Genau ein solches Gerät hat Drohnenhersteller DJI mit der Mavic Mini vorgestellt. Wir haben herausgefunden, ob sich der Kauf lohnt.

Pro & Kontra

+ Ultrakompakt, günstig, leicht zu steuern
- Kein RAW-Format, Verbindung nicht so zuverlässig wie bei Schwestermodellen

Hier gelangen Sie direkt zur DJI Mavic Mini auf Amazon

Wer eine Fotodrohne bedienen möchte, braucht kein fundiertes Luftfahrtwissen. Moderne Technik ermöglicht selbst komplett unerfahrenen Piloten atemberaubende Fotos aus der Luft. Die neue DJI Mavic Mini kombiniert diese Technik mit einem extrem kompakten Gehäuse und einem leichten Gewicht von 249 Gramm. Damit benötigt die Mavic Mini noch nicht einmal eine Plakette mit Name und Anschrift des Drohnenbesitzers, die in Deutschland für alle Modelle ab 250 Gramm Pflicht ist. Im Lieferumfang für 399 Euro liegt auch eine Fernsteuerung bei, die mit einem Smartphone verbunden werden kann. Für die Bedienung gibt es die kostenfreie DJI-Fly-App (für Android und iOS).

Abgespeckte Mini Drohne

» Mit Fernsteuerung: Im Lieferumfang der Mavic​ Mini liegt eine Fernsteuerung bei, die mit einem Smartphone gekoppelt werden kann. Außerdem macht die Mavic Mini (rechts) ihrem Namen alle Ehre und verkörpert ein ultrakompaktes Gehäuse mit einem minimalistischen Design.

Nicht nur das Drohnendesign, auch der Funktionsumfang ist knapper bemessen als bei den Mavic-Schwestermodellen. Zwar verfügt die Mavic Mini über einen 3-Achsen-Gimbal für verwacklungsfreie Aufnahmen, allerdings verzichtet sie auch 4K-Aufnahmen. Maximal stehen dem Drohnenpiloten 2,7K-Aufnahmen in bis zu 30p zur Verfügung. Ebenso sind neben Fotos im JPEG-Format keine RAWs möglich. Die Bildqualität des 1/2,3-Zoll-Sensors ist gut und für Schnappschüsse völlig ausreichend. Schade, dass die Verbindung zwischen Fernsteuerung und Drohne nicht so stabil ist wie bei Mavic-Schwestermodellen. Die Akkulaufzeit ist bei Windstille mit bis zu 30 Minuten lang.

Fazit: Die Mavic Mini ist eine gute Hobbydrohne.

Lesetipp

Fotodrohnen Report: Sechs Top-Modelle für professionelle Flugmanöver

Fotodrohnen sind im Fotografiealltag längst angekommen. Sie unterstützen uns, um Bilder aus spektakulären Perspektiven aufzunehmen. In diesem... mehr

zur Startseite