Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Forex-Wandbilder im Test: Ihre Fotos auf Hartschaum

Können Sie sich an Ihren Urlaubsfotos einfach nicht sattsehen? Dann hängen Sie sie als XXL-Wandbilder doch einfach an Ihre Wohnzimmerwand! Langlebig, leicht und zudem auch vergleichsweise kostengünstig sind dabei Wandbilder aus Forex. Wir haben vier Anbieter für Sie getestet.

Wer bei einem Fotodienstleister im Internet Wandbilder seiner schönsten Urlaubsfotos bestellen möchte, hat die Wahl zwischen diversen Materialien. Neben der Fotoleinwand als Klassiker und den stylischen Acrylbildern (hier von uns getestet) sind auch Hartschaumplatten (Forex) bei vielen Kunden sehr beliebt. Ein Grund dafür: Sie sind im direkten Vergleich bis zu 50 Prozent günstiger als Fotoleinwände. Doch die Forex-Platten haben auch noch weitere Vorzüge. Sie sind in der Regel nur rund 5 mm dick und deutlich leichter als andere Materialien. Eine 40 x 30 cm große Forex-Platte wiegt gerade einmal rund 300 Gramm.

So lassen sich Wandbilder auch an Leichtbauwänden problemlos befestigen. Auch geflieste Wände in Küche oder Bad sind für Hartschaumplatten kein Problem, da Sie für das Aufhängen nicht zwingend Nägel oder Dübel und Schrauben brauchen, sondern auch Klebehaken ausreichen. Im Vergleich zu Acryl und Alu-Dibond punktet Forex zudem damit, dass das Material kein Licht reflektiert. Sie können Wandbilder aus Forex-Platten deshalb überall aufhängen, ohne auf den Lichteinfall von Fenstern oder Deckenlampen achten zu müssen.

Vier Anbieter im Forex Test

Es gibt also viele gute Gründe, die dafür sprechen, sich für Forex als Wandbildmaterial zu entscheiden. Bleibt jedoch die Frage: Bei welchem Fotodienstleister bekommt man die beste Qualität? Wir haben vier Anbieter für Sie unter die Lupe genommen und jeweils ein Wandbild in der Größe 40 x 30 cm bestellt: MEINFOTO, Picanova, Pixum und WhiteWall. Schon bei der Online-Bestellung von Wandbildern gilt es im Übrigen aufzupassen. Kontrollieren Sie vor der Bestellung unbedingt das Seitenformat des Fotos, von dem Sie ein Wandbild bestellen möchten. Während nämlich DSLR- und CSC-Fotos in der Regel mit dem klassischen Seitenverhältnis von 3:2 aufgenommen werden, liegt das Verhältnis bei Smartphone-Fotos meist bei 4:3. Ist das Seitenverhältnis beim Digitalfoto und dem bestellten Wandbild nicht identisch, wird das Foto beim Druck beschnitten. In diesem Fall haben Sie während der Online-Bestellung jedoch die Möglichkeit, den gewünschten Bildausschnitt manuell festzulegen. Bei allen vier getesteten Anbietern können Sie zudem auswählen, in welchem Seitenverhältnis Sie Ihr Wandbild bestellen möchten. So können Sie sich beispielsweise statt den 40 x 30 cm unseres Testbilds auch einfach für das Format 60 x 40 cm entscheiden. Leider weisen Sie nicht alle Anbieter explizit daraufhin, falls ein anderes Seitenverhältnis besser zu Ihrem Bestellbild passt. Noch eine Besonderheit bei MEINFOTO und Picanova: Wundern Sie sich nicht, falls Sie Hartschaumplatten und Forex-Platten hier im Angebot nicht finden. Die Produkte werden seit Kurzem „Fotoboard“ genannt.

Die Preisunterschiede bei Forex-Wandbildern waren zwischen den Anbietern immens. So kostete die teuerste Hartschaum-Platte sage und schreibe dreimal so viel wie die günstigste!

- Markus Siek, Fotoexperte

Wie hänge ich meine Forex-Platte auf?

Ebenfalls sollten Sie bei Ihrer Bestellung darauf achten, dass nicht bei allen Anbietern automatisch die passenden Befestigungsutensilien zu Ihrem Wandbild beigelegt werden. So müssen Sie bei MEINFOTO und Picanova das Befestigungsmaterial manuell hinzubuchen. Bei Forex- Platten im Format 40 x 30 stehen hierfür lediglich Plattenaufhänger zum Preis von 4,90 Euro zur Verfügung. Diese selbstklebenden Aufhänger montieren Sie auf der Rückseite der Hartschaumplatte und befestigen das Bild per Haken an der Wand. Entscheiden Sie sich für ein größeres Wandbildformat, bekommen Sie stattdessen einen stabilen, vormontierten Alurahmen (ab 10 Euro) angeboten. Bei Pixum wird automatisch ein Schraubsystem zum Preis von 14,99 Euro im Warenkorb hinzugefügt, sofern Sie dies nicht manuell verändern. Bei dieser Befestigungsart werden in allen vier Ecken des Bilds kleine Löcher vorgebohrt, durch die Metallzylinder geschoben und anschließend via Dübel und Schrauben an der Wand fixiert werden. Der Vorteil dieser Methode: Das Bild hängt mit gleichmäßigem Abstand und vollkommen gerade vor der Wand. Dafür müssen Sie jedoch in Kauf nehmen, dass Bildinhalte von den Zylindern verdeckt werden. Wer das nicht möchte, kann für den gleichen Preis auch ein Klemmsystem auswählen. Auch hier dienen Metallzylinder gleichzeitig als Befestigung und Abstandshalter. Allerdings ist hier keine Bohrung nötig, denn das Bild wird in die vier Zylinder eingeklemmt. Wer auch das nicht möchte, bekommt als dritte Möglichkeit selbstklebende Spiegelbleche angeboten, die 7,99 Euro kosten. Wie bei allen anderen getesteten Anbietern kann man auch bei Pixum zudem einstellen, gar keine Wandhalterung mitbestellen zu wollen. Auch bei WhiteWall sind selbstklebende Einhaker (Aufpreis 2 Euro) schon voreingestellt. Wer das ändern möchte, muss im Bestelleditor die „erweiterten Optionen“ aufrufen. Dort lässt sich für 12,95 Euro auch ein Aluminiumrahmen als Alternative auswählen. Der Vorteil hierbei: Das Bild kann nicht nur gleichmäßig angebracht werden, sondern scheint zudem vor der Wand zu schweben, da der Rahmen nicht sichtbar ist. Zudem werden bei dieser Befestigungsart keine Bildinhalte verdeckt.

Ohne Probleme online bestellen

Insgesamt können die Online-Bestellsysteme von allen vier Anbietern überzeugen und dürften auch unerfahrene Anwender vor keine Probleme stellen. Das gilt gleichermaßen für Bestellungen auf dem Desktop-PC wie auch für die mobile Browser-Version auf dem Smartphone. Der Vorteil hierbei: Sie können Wandbilder Ihrer Smartphone-Fotos direkt vom Handy aus bestellen und sparen sich den Umweg über Ihren PC. Besonders gut hat uns beim Anbieter Pixum, der sogar eine Bestellung per App anbietet, die Wohnraumansicht gefallen. Mit deren Hilfe man einen Endruck bekommt, ob die ausgewählte Wandbildgröße optimal oder zu groß oder zu klein ist. Zudem wird in der Ansicht sogar auch die eingestellte Befestigungsart berücksichtigt. So kann man auf einen Blick sehen, ob beim Schraub- oder Klemmsystem wichtige Bildinhalte verdeckt werden oder nicht. Während es bei den Befestigungsvarianten, die zur Auswahl stehen, zwischen den Anbietern Unterschiede gibt, ähneln sich in einem Punkt die Testergebnisse: Die Wandbilder werden nach Bestellungseingang prompt hergestellt und ausgeliefert. So konnten wir schon nach drei Werktagen sämtliche bestellten Wandbilder entgegennehmen. Ebenfalls erfreulich: Die Hartschaumplatten waren gut verpackt und unversehrt. Hierbei sollten Sie wissen: Forex-Platten sind relativ empfindlich in Bezug auf Kratzer. Sie sollten ihnen also keinesfalls mit scharfen Gegenständen zu nahekommen! Vor allem beim Aufhängen ist also Vorsicht geboten.

Wer produziert die beste Hartschaumplatte im Vergleich?

Wichtiger als die Versandgeschwindigkeit ist bei Wandbildern aber natürlich die Qualität der Produkte. Hier hatte es bei Tests in der Vergangenheit teilweise gravierende Qualitätsunterschiede zwischen Discount- und Premium-Anbietern gegeben. Die gute Nachricht: Trotz deutlicher Preisunterschiede zwischen den getesteten Anbietern war die Qualität bei allen Testprodukten durch die Bank sehr gut. Unterschiede zeigen sich höchstens in Nuancen. Das ist vor allem deshalb erstaunlich, weil zwischen dem günstigsten Anbieter MEINFOTO, der für das Forex-Wandbild gerade einmal 10 Euro zuzüglich Versand berechnete, und dem teuersten Anbieter Picanova (30,90 Euro zuzüglich Versand) doch erhebliche Preisunterschiede zutage traten.

Die Testergebnisse

Meinfoto

XXL-Bild zum Kampfpreis

MEINFOTO liefert eine bemerkenswerte Qualität zum günstigen Preis. Schärfe und Farbgebung wissen zu überzeugen. Für einen selbstklebenden Plattenaufhänger zahlen Sie 4,99 Euro extra. Ein Alurückrahmen wird nur bei größeren Formaten angeboten.

Websitewww.meinfoto.de
Preis10,00 €
Porto-/Bearbeitungskosten6,90 €
Qualität (45 %)4,5/5
Bestellprozess (25 %)4,5/5
Lieferzeit (10 %)4,5/5
Preis/Leistung (10 %)5/5
Service (10 %)5/5
Gesamtbewertung4,5/5

Picanova 

Hochwertig und leicht

Alles, was für MEINFOTO gilt, gilt auch für Picanova. Die Druckqualität ist sehr gut und liegt nur Nuancen hinter dem Testsieger. Für die Aufhängung werden bei 40-x-30-Wandbildern nur Plattenaufhänger zum Extra- Preis von 4,90 Euro angeboten.

Websitewww.picanova.de
Preis30,90 €
Porto-/Bearbeitungskosten8,90 €
Qualität (45 %)4,5/5
Bestellprozess (25 %)4,5/5
Lieferzeit (10 %)4,5/5
Preis/Leistung (10 %)4/5
Service (10 %)5/5
Gesamtbewertung4,5/5

Pixum 

Beste Bestellfunktionen

Pixum liefert ein gestochen scharfes Hartschaumbild ohne sichtbare Druckpunkte. Allerdings sind die Farben einen Tick heller als beim Originalbild. Erstklassig sind der Online-Bestell-Editor und die praktische Pixum-App. Hier bleiben keine Wünsche offen. 

Websitewww.pixum.de
Preis24,95 €
Porto-/Bearbeitungskosten3,99 €
Qualität (45 %)4,5/5
Bestellprozess (25 %)5/5
Lieferzeit (10 %)5/5
Preis/Leistung (10 %)4,5/5
Service (10 %)5/5
Gesamtbewertung4,5/5

WhiteWall

Feines Druckbild

Das Forex-Wandbild von WhiteWall überzeugt mit einem klaren, feinen Druckbild und satten Farben. Einhaker​ als Aufhängung kosten 2,95 Euro extra. Wer die luxuriösere Aluminiumschiene als Alternative bevorzugt, zahlt 12,95 Euro extra.

Websitewww.whitewall.de
Preis20,95 €
Porto-/Bearbeitungskosten9,95 €
Qualität (45 %)5/5
Bestellprozess (25 %)4,5/5
Lieferzeit (10 %)5/5
Preis/Leistung (10 %)5/5
Service (10 %)5/5
Gesamtbewertung5/5

Forex-Wandbilder sind nicht nur günstig, sondern auch sehr leicht. So lassen sie sich überall problemlos aufhängen.

- Markus Siek, Fotoexperte

Mehr zum Thema
zur Startseite