Ratgeber

Weitwinkelobjektive: Wir zeigen, wie es geht

Wann immer ein besonders großer Bildausschnitt gewünscht ist, um das Motiv möglichst in Gänze abzubilden, ist ein Weitwinkel das Objektiv der Wahl. Sie sind sich noch unsicher im Umgang mit diesen Objektiven? Wir zeigen Ihnen, was zu beachten ist.

Manchmal möchte man ein Motiv in seiner Gänze ablichten – von oben bis unten und eben noch ein bisschen mehr. Bei solchen Weitwinkelaufnahmen wird der Bildausschnitt größer dargestellt, als ihn das menschliche Auge erfassen kann. Beliebt ist dieser Effekt bei Aufnahmen von Innenräumen, aber auch in der Landschaftsfotografie wird er häufig eingesetzt. Für unser Bildbeispiel kam das Weitwinkelobjektiv Sigma Art 24mm F1,4 DG HSM zum Einsatz, um sowohl die Wiese als auch die Kirche und die hereinragenden Blätter einzubeziehen. Aufpassen sollten Sie bei der Wahl der Perspektive: Ist der Kamerastandpunkt zu niedrig oder zu weit oben, verzeichnen die Gebäude im Bildhintergrund recht stark. Dabei spricht man von stürzenden Linien. Diesen Abbildungsfehler können Sie aber nachträglich in Camera Raw korrigieren.

Mit regulären Weitwinkelobjektiven sind Sie bereits vertraut und suchen nun etwas Spezielleres? Dann schauen Sie doch mal in diesen Artikel zum Ultra-Weitwinkelobjektiv von Sigma hinein.

 

Schritt für Schritt: So gelingen Weitwinkelaufnahmen

Mehr zum Thema
zur Startseite