Ratgeber

Brückentage 2021: So holst du die meiste Zeit zum Fotografieren heraus!

Zugegeben, das Jahr hat gerade erst angefangen und das auch nicht wirklich unbeschwert. Allerdings ändert dies nichts an folgender Tatsache: Wenn du mit wenigen Urlaubstagen viel Fotofreizeit verbringen möchtest, lohnt sich eine zeitnahe Planung. Wir zeigen dir deshalb, wie du die Brückentage 2021 effektiv nutzen kannst.

Mit Brückentagen 2021 noch mehr fotografieren

So richtig vorstellen kann man sich die Urlaubssaison 2021 noch nicht. Wird man eher im eigenen Land bleiben oder zählen Flugreisen im Laufe des Jahres schon wieder zur Normalität? Fest steht jedoch: Wer sich frühzeitig Gedanken darüber macht, wie er seine Brückentage verwenden möchte, ist klar im Vorteil. In unserer Übersicht weiter unten zeigen wir, wie du dir viel freie Zeit zum Fotografieren verschaffst. 

Darüber hinaus liefert unsere Themenseite "Reisetipps" eine Menge Motiv-Inspiration im In- und Ausland. Außerdem haben wir uns nach praktischsten Fotogadgets umgesehen. Ob hochwertiger Fotorucksack oder praktischer Kameragurt - bei unseren 11 Fotogadgets findest du garantiert mindestens ein Accessoire, das deinen Fotoalltag bunter machen wird.

  • Heilige Drei Könige: Der Feiertag am 6. Januar fällt auf einen Mittwoch. Wer sich den 7. und 8. Januar frei nimmt, kommt somit auf fünf freie Tage zum Jahresbeginn. Wer bereits früher geplant hat, konnte den Start ins neue Arbeitsjahr bis zum 11. Januar verschieben und genießt bis dahin seinen Urlaub.
  • Ostern: Wer in der Karwoche vorm Karfreitag vier Urlaubstage einplant, macht insgesamt zehn Tage frei. Gleiches gilt für alle, die nach Ostermontag vier Urlaubstage nehmen. Beide Wochen kombiniert "kosten" acht Tagen Urlaub und bescheren insgesamt 16 freie Tage! 
  • Tag der Arbeit: Der 1. Mai 2021 ist ein Samstag. Das nützt allen, die auch am Wochenende arbeiten müssen, als Brückentag kommt er damit aber nicht in Frage.
  • Himmelfahrt: Donnerstag, 13. Mai, ist für alle frei. Wer einen Tag investieren will, kann sich auf ein langes Wochenende freuen.
  • Pfingsten: Pfingsten fällt auf den 23. und 24. Mai 2021. Wer die Woche vor oder nach Pfingsten frei nimmt, investiert fünf Urlaubstage für zehn freie Tage bzw. vier für neun. Eine Kombination aus Himmelfahrt und Pfingsten entspricht 17 freie Tage zum „Preis“ von bloß neun und einem Urlaub vom 10. Mai bis 21. Mai.
  • Fronleichnam: Fällt auf Donnerstag, 3. Juni und bietet sich perfekt für ein verlängertes Wochenende an.
  • Himmelfahrt: Fällt in diesem Jahr auf einen Sonntag und kann damit nicht für die Urlaubsplanung genutzt werden.
  • Tag der deutschen Einheit: Ist an einem Samstag und nutzt so nur wenigen Arbeitnehmer*innen.
  • Reformationstag: Fällt leider auf einen Sonntag.
  • Allerheiligen: Wird am Montag, 1. November, gefeiert. Wer den Rest der Woche frei nimmt, hat sich für vier Urlaubstage neun Tage Pause gegönnt.
  • Weihnachten: Heiligabend fällt auf einen Freitag, die Weihnachtsfeiertage erstrecken sich damit übers Wochenende und entfallen als Feiertage für einen Großteil der Arbeitnehmer*innen.
  • Silvester/Neujahr: Eine Woche nach Weihnachten sieht es ähnlich aus. Der letzte Tag des Jahres 2021 ist ein Freitag, Neujahr fällt damit ebenfalls aufs Wochenende.

Fazit

Gerade zum Jahresende fallen die Weihnachts- und Silvesterfeiertage ungünstig. Daher kann man Brückentage vor allem in der ersten Jahreshälfte nutzen – ohne das Urlaubskonto beim Arbeitgeber zu sehr zu belasten. Allerdings: Nicht alle oben genannten Tage gelten auch in allen Bundesländern als gesetzliche Feiertage.

zur Startseite