Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Ratgeber

11 Gadgets, die jeder Fotograf besitzen sollte

Gadgets für Fotografen | Wir haben uns nach praktischsten Fotogadgets umgesehen. Ob hochwertiger Fotorucksack oder praktischer Kameragurt - hier finden Sie garantiert mindestens ein Accessoire, das Ihren Fotoalltag bunter machen wird.

11 Gadgets im Überblick

1. Ein zuverlässiges Reisestativ

Dank eines Gewichts von 1,3 Kilogramm wiegt das große Element Traveller Carbon Kit von Manfrotto im mitgelieferten Tragebeutel nicht allzu schwer. Ein Vorteil für große Fotografen ist die mit bis zu 165 Zentimeter großzügige Arbeitshöhe.Neben dem Stativ inklusive Kugelkopf sind im Lieferumfang außerdem Spikes enthalten. Top! Die Verarbeitung ist gut und die Bedienung problemlos: Die Drehverschlüsse lassen sich bequem verstellen. Dank integriertem Einbeinstativ lässt sich das Element schnell umbauen. Auch Spikes sind vorhanden. Die Stabilität geht in Anbetracht des Gewichts voll in Ordnung zum sehr guten Preis.

zum Element Traveller Carbon Kit

2. Hochwertiger Fotorucksack

Ein Rucksack, der nicht nur von uns, sondern auch von unseren Lesern regelmäßig gelobt wird ist der Lowepro ProTactic AW II. Mit intuitivem Kamerazugriff, einem toll ausgestatteten Tragesystem sowie hochwertiger Verarbeitung sichert sich Lowepro den Testsieg unter den klassischen Fotorucksäcken. Uns gefallen das verstärkte Deckelfach, der abnehmbare Beckengurt sowie der helle Innenraum. 

zum ProTactic AW II auf Amazon

3. Einschlagtuch

Dieses Gadget hilft Ihnen vor allem, wenn Sie Ihren Fotorucksack doch einmal nicht dabei haben sollten. Mit einem Einschlagtuch schützen Sie das empfindliche Foto-Equipment auch in jeder x-beliebigen Tasche, mit ca. 20 Euro ist es außerdem sehr günstig und ein tolles Geschenk für Hobbyfotografen.

zum Amolith® Einschlagtuch auf Amazon

4. Akku-Ladegerät für unterwegs

Eine sogenannte Powerbank ist Gold wert! Sorgen Sie sich nie wieder um Ihren Smartphone-Akku, ein externes Ladegerät wie das Anker PowerCore (oben rechts) mit 10.000 mAh kann ein Handy ca. 3-4 mal aufladen. Die große Variante (oben links) bietet sogar knapp über 20.000 mAh. 

zum Anker PowerCore

5. Wirklich guter Kameragurt

Wieso sollte man in einen knapp 80 Euro teuren Kameragurt investieren, wenn der Kamerahersteller doch in der Regel einen passenden Gurt dem Lieferumfang der Kamera beilegt? Der Unterschied liegt im Tragekonzept. Der Rotaball Pro wird diagonal über den Kopf getragen und vermeidet eine schmerzhafte Nackenstarre, insbesondere bei langen Fototouren. Der Kameragurt verfügt über eine gepolsterte Schulterauflage. Ein Schock-Absorber unterhalb des Schulter-Pads soll zudem als Stoßdämpfer wirken. Die Verbindung innerhalb des Gurtsystems sorgt dafür, dass das Schulterpad nicht so leicht verrutscht. Unser Fazit: Der hohe Preis zahlt sich aus.

zum Rotaball Pro von Sun-Sniper

6. Kabel Organizer

Endlich Schluss mit Kabelsalat! Für Fotografen, die Ordnung lieben, ist ein Kabel-Organizer essenziell. Hier können Sie nicht nur einzelne Kabel zusammenbinden, sondern auch Ersatzakkus und Speicherkarten sinnvoll verstauen. Unseren Produkt-Tipp von Jamber erhalten Sie schon für rund 10 Euro. 

zum Kabel Organizer von Jamber 

7. Notizblock

Zugegeben, ein Notizblock ist kein besonders modernes Gadget. Dennoch: Mitschreiben lohnt sich! Machen Sie sich Notizen beim Fotografieren, halten Sie Gedanken und Inspiration direkt fest, um bei der späteren Bildbearbeitung nicht ins Straucheln zu kommen. 

zum A5 Notizbuch von Idena auf Amazon

8. Sofortbildkamera

Ob Familienfeier, Geburtstag oder Hochzeit. Kein Gadget sorgt für mehr Begeisterung als eine Sofortbildkamera wie beispielsweise die Fujifilm instax Mini 9. Es macht einfach Spaß, damit zu fotografieren und die Schnappschüsse unmittelbar in den Händen zu halten. 

zur Fujifilm instax Mini 9

9. Ein Bildbearbeitungsprogramm, das Ihren Bedürfnissen entspricht

Bilder und Fotos bearbeiten und optimieren war nie einfacher: intelligente Assistenten, künstliche Intelligenz und solide Retuschewerkzeuge versprechen starke Bildresultate in kürzester Zeit. Wir haben in unserer Marktübersicht ganz unterschiedliche Fotosoftwares getestet und verglichen. 

zum Test: Die besten Foto-Softwares 2020

10. Kamera Reinigungsset

Dieses Set enthält eine Vielzahl von Reinigungs-Werkzeugen, um sicherzustellen, dass Ihre DSLR- oder Systemkamera immer makellos sauber und voll funktionsfähig ist.

zum Reinigungsset auf Amazon

11. Der richtige Bildschirm

Unser Preis-Leistungs-Tipp: der ViewSonic VG2719

Es gibt nur wenige Monitore in der 250-Euro-Klasse, die sich für Fotografen und Bildbearbeiter eignen. Einer davon ist der ViewSonic VG2719: Der 27-Zöller mit WQHD-Auflösung besitzt ein blickwinkelunabhängiges IPS-Panel, 10 Bit Farbtiefe (1,07 Milliarden Farben) und eine 99-prozentige sRGB-Abdeckung. Dadurch ist jederzeit eine lebendige Farbwiedergabe bei Grafiken und Fotos gewährleistet. Die maximale Helligkeit von 300 Candela/qm ist ausreichend für dunklere Arbeitsplätze, das typische Kontrastverhältnisliegt mit 1000:1 auf dem Niveau teurerer Mitbewerber. Praktisch ist der ergonomische Standfuß, der eine optimale Höhen- und Neigungseinstellung des Bildschirms erlaubt, wodurch er sich zum Beispiel auch für lange Photoshop-Sitzungen eignet.

zum Monitor auf Amazon

Mehr zum Thema
zur Startseite