News

Rekordversteigerung: 1,8 Mio. Dollar für Leica M

Bei dem Auktionshaus Sotheby's ist am vergangenen Wochenende die teuerste Digitalkamera der Welt versteigert wurden. Die speziell für die Auktion der Wohltätigkeitsorganisation RED entworfenen Leica M wechselte für 1,8 Mio. Dollar den Besitzer. Für die Gestaltung der digitalen Messsucherkamera zeichneten sich Marc Newson und Apples Chefdesigner Sir Jonathan Ive aus.

Bis es schließlich zum fertigen Model der Vollformat-Leica kam, waren nach Angaben der Solmser Kameraschmiede 85 Arbeitstage und 561 Modelle notwendig. Die außergewöhnliche Leica besteht aus einem laserbearbeitetes Gehäuse aus eloxiertem Aluminium und einer feinstrukturierten Textur aus mehr als 21.000 Hemisphären. Ausgestattet ist das Schmuckstück mit einem Vollformat-CMOS-Sensor dem Objektiv Leica APO-Summicron-M 1:2/50 mm ASPH.

Wer der glückliche Bieter ist, blieb geheim.  

Mehr zum Thema
zur Startseite