News

Panasonic: Neues Flaggschiff GH5 und zwei kompakte Lumix-Modelle

Panasonic stellt mit der neuen Lumix GH5 sein neues Flaggschiff im Micro-FourThirds-
Systemstandard vor. Sie soll die Vorgängerin GH4 in fast allen Bereichen in den Schatten stellen. Zudem gibt es noch zwei weitere neue Modelle der Lumix-Serie, eine Bridge- und eine Kompaktkamera.

Nach zwei Jahren löst die Lumix GH5 das ehemalige Spitzenmodell von Panasonic ab, das bereits damals für Aufsehen sorgte (lesen Sie hier unseren den Test zur Lumix GH4). Die neue, lang erwartete und bei der Photokina 2015 bereits schmerzlich vermisste GH5 hat 20-Megapixel-Bildsensor, einen neuen 5-Kern- Bildprozessor, Dual-IS-Bildstabilisierung in 5 Achsen und, wie Panasonic angibt, das "schnellsten Hybrid-AF-System das es je gab." Bei voller Auflösung arbeitet der AF doppelt so schnell wie bei der GH4, in etwa 0,05 s mit 12 (AFS) / 9 (AFC) B/s bei Serienbelichtungen mit mechanischem Verschluss. Die Anzahl der Fokusfelder wurde außerdem von 49 auf 225 erhöht. Neben einem mechanischen Verschluss mit 1/8000s Verschlusszeit hat die Kamera einen elektronischen 1.-Vorhang-Verschluss mit 1/2000s ohne Verschlussvibration vor der Aufnahme, der zudem die Kurzzeit-Blitz-Synchronisation erlaubt. Ein rein elektronischer Verschluss bietet bis zu 1/16000s.

Panasonic setzt die Messlatte höher

Bei ihrer Markteinführung war die Lumix GH4 die erste spiegellosen Systemkamera ihrer Klasse, die 4K-Videos aufnehmen konnte. Sie schaffte im 4K-Videomodus 24 Bilder pro Sekunde, ihre Nachfolgerin stockt auf 60 bps auf. Bei 8 MP-Auflösung ist eine unlimitierte Aufnahmelänge möglich. Bleibt man bei 18 MP, können Fotos jetzt auch in 6K bei 30 bps aufgenommen werden. Die GH5 bietet außerdem neue Technologien zur Bildanalyse und -optimierung, wie einen De-Mosaicing-Prozess und eine dreifache Farbanalyse. Die bisherige Rauschminderung wurde um den Faktor 4 im Vergleich zum früheren Bildprozessor verbessert.

Weitere Features sind der elektronischen Sucher mit 3,7 Mio. Bildpunkten, das staub-, wasser- und frostfeste Magnesiumgehäuse, Konnektivität mit Bluetooth LE und WiFi und ein doppelter SD-Speicherkarten-Steckplatz für Hochgeschwindigkeits-Hochleistungs-UHS-II-Karten, den sie als erstes Lumix-Modell aufweisen kann.

Preis und Verfügbarkeit

Die LUMIX GH5 kommt ab März 2017 in Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.999 Euro.

Lesetipp

Panasonic stellt neue Speicherkarten für 4K-Videos vor

Die Datenraten von Videos in der hohen 4K-Auflösung verlangen nach viel Platz auf der Speicherkarte. Panasonic hat aus diesem Grund auf der CES... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite