News

Neues Toughkamera-Topmodell von Panasonic

Panasonic präsentiert die Nachfolgerin der Toughkamera FT5. Die neue 20-Megapixel LUMIX FT7 kommt mit einem robusten Gehäuse, das niedrige Temperaturen und Wasserdruck bis 31 Meter Tiefe aushält. Zu den neuen Features zählen unter anderem Foto- und Videoaufnahmen in 4k.

Die neue Lumix FT7 von Panasonic soll besonders stark belastbar sein. Das Gehäuse ist laut Hersteller bis zu 31 Metern Tiefe wasserdicht, bis zwei Meter Fallhöhe stoßfest, verträgt Temperaturen bis zu -10 Grad Celsius und einen Belastungsdruck von fast 100kg. Zusätzlich soll die Auto Wind Cut-Funktion eventuelle Hintergrundgeräusche durch Wind automatisch ausblenden. Neu bei dem aktuellen Modell, das der Lumix DMC-FT5 nachfolgt, ist der integrierte 0,2 Zoll-Sucher mit 1,1 Millionen Bildpunkten Auflösung, durch den laut Hersteller auch bei starkem Gegenlicht gute Aufnahmen möglich sind. Der 4,6-fache optische Zoom mit dem Bildstabilisator POWER O.I.S. ist ebenfalls für Videoaufnahmen verfügbar. Durch die integrierte Intelligent Resolution-Technologie kann der Zoomfaktor auf ca. 9,1 ausgedehnt werden kann. Diese Funktion ist auch in Kombination mit dem digitalen Zoom verfügbar.

4K für Fotos und Videos

Beim Nachfolgemodell wurde die Auflösung auf den aktuellen Stand gebracht: Wie auch viele andere Modelle der Marke Lumix  hat auch die FT7 jetzt eine 4K-Funktion und nimmt Fotos und VIdeos in 3840x2160 Auflösung bei 30p/25p oder 24p in MP4 auf. Die Kamera hat ein 28mm Weitwinkelobjektiv mit 4,6-fach optischem Zoom und ein rückwärtiges 3,0-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1,0 Megapixeln. Das Deckglas des LCD besteht aus gehärtetem Glas. Neu ist außerdem der 20,4 Megapixel-MOS-Sensor mit Highspeed-Signalauslesung. Hierdurch soll die Aufnahme von 10 B/s bei voller Auflösung mit mechanischem Verschluss möglich sein. Die LUMIX FT7 verfügt über WiFi-Konnektivität, um Bilder direkt verschicken und teilen zu können.

Weitere neue Funktionen sind das 4K Burst Shooting, welches eine Serienaufnahme mit 30 B/s ermöglicht, und die sogenannte Post-Focus Funktion, bei der nach erfolgter Aufnahme der gewünschte Fokusbereich ausgewählt werden kann. Dazu kommen Kreativtools wie Zeitraffer oder Zeitlupe, sowie die intelligente Automatik-Funktion. Bei Bedarf kann außerdem der Blitz der FT7 unabhängig von der Aufnahmefunktion als Lichtquelle verwendet werden.  

Die LUMIX FT7 kommt ab Juni 2018 in den Handel und ist für 429 Euro erhältlich. Mehr Informationen gibt es auf der Herstellerwebseite

Lesetipp

Olympus Tough! TG-Tracker: Actioncam mit GPS

Vor zwei Wochen gab es konkrete Gerüchte über eine neue Tough-Actioncam von Olympus. Diese haben sich jetzt bestätigt. Im Juli kommt die Tough!... mehr

Produkthinweis

Digitale Unterwasserfotografie - Kompaktkamera

Mehr zum Thema
zur Startseite