News

Neue Edelkompaktkamera: Sony RX100 VI

Das Segment der Edelkompaktkameras ist besonders stark vom Durchbruch der Smartphonekameras beeinträchtigt worden. Dennoch wagt Sony einen Vorstoß und präsentiert die 1300 Euro teure Sony RX100 VI. Erstmalig in der Serie verfügt das neueste Modell über ein Objektiv mit 24-200 mm, einen per Touch auslösbaren Sucher und ermöglicht 4K HDR-Videoaufnahmen direkt aus der Kamera.

Das erste Mal in der Geschichte der RX100-Kameras von Sony sollen so die Brennweiten beliebter Standardzooms  in einem einzigen kompakten Modell vereint werden. Aufgebaut ist das Objektiv aus aus zwei ED-Linse (Extra-low Dispersion), asphärischen Glaslinsenelementen und acht asphärischen Linsenelementen, inklusive vier AA-Linsen (Advanced Aspherical). Der optische Bildstabilisator soll bei langen Verschlusszeiten bis zu vier Blendenstufen ausgleichen. 

Zu den Features der Kamera gehört das Fast-Hybrid-Autofokus-System, das eine Fokussierung innerhalb 0,03 Sekunden ermöglicht und 315 Phasen-Autofokuspunkte bietet, die etwa 65 Prozent des Sensors abdecken. Ein Novum in der RX100-Serie ist außerdem die eingebaute High-Density-Tracking-Technologie zur Verfolgung von Bewegung. Weitere Hilfe bietet der Augen-Autofokus bei Aufnahmen von Menschen und die Steuerung der AF-Punkte über den Touchscreen. Laut Hersteller hat sich die Leistung des Autofokus im Vergleich zu den bereits nicht gerade langsamen Vorgängermodellen verdoppelt.

Lesen Sie hier unseren Test der RX 100 V.

Die Serienbildgeschwindigkeit pro Sekunde beträgt 24 Bilder, die RX100 VI schafft maximal 233 Fotos in Folge. Auch der Sucher soll deutlich schneller reagieren. Abgespeicherte Serienbilder können in Gruppen angelegt werden. Die kürzeste Verschlusszeit des „Anti-Distortion Shutters“ liegt bei 1/32000 s. Der Verschluss arbeitet in allen Modi auf Wunsch entweder elektronisch oder mechanisch.

Erweiterte Videofunktionen inklusive 4K HDR

 Die RX100 VI ist die erste Cyber-shot-Kamera, die 4K HDR-Videos direkt aus der Kamera ermöglicht. Auch hier greift der „Fast Hybrid Phasen-Autofokus“. Über das Menü kann seine Reaktionsempfindlichkeit und die der Objektverfolgung eingestellt werden. Videos können in Super Slow Motion mit 240, 480 oder 960 Bildern pro Sekunde gemacht werden. Die RX100 VI ist mit einem XGA OLED Tru-Finder mit 2,35 Millionen Bildpunkten für hohen Kontrast ausgestattet, der erstmalig auch über ein Touch-Display als Auslöser dient. Die Zoomgeschwindigkeit  wird per Hebel gesteuert, der Monitor ist um 180 Grad nach oben oder 90 Grad nach unten schwenkbar. Die Kamera ist mit  Wi-Fi, NFC und Bluetooth kompatibel.

Die neue Sony Cyber-shot RX100 VI Kompaktkamera ist zu einer UVP von 1.300 Euro ab Juni 2018 erhältlich. Mehr Informationen gibt es auf der Herstellerwebseite.

Lesetipp

Von uns getestet: Die Edelkompakte Fujifilm X100T

Mit dem neuen Hybrid-Optischen-Sucher der X100T verbindet Fujifilm die Vorzüge der optischen Anzeige mit den Vorteilen einer elektronischen... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite