News

Lumix G9: Neues Foto-Topmodell von Panasonic

Mit der neuen Lumix G9 präsentiert Panasonic sein neues Spitzenmodell im Bereich der spiegellosen Systemkameras (DSLM) für Fotografen. Noch vor Veröffentlichung hatten wir die Gelegenheit ein Vorserienmodell der Kamera in der Praxis zu testen.

Seiten

Seiten

Panasonic Lumix G9

Die Lumix-Familie von Panasonic hat einen neuen Spitzenreiter im Fotosegment. Die Lumix G9 soll mit ihrem 20,3 Megapixel-Digital-Live-MOS-Sensor dank verbesserter Auflösung, Gradation und Farbwiedergabe die bisher beste Bildqualität aller Lumix-Kameras erreichen. Wie für die Kameraklasse üblich, ist der Sensor im Micro-Four-Thirds-Format mit einem Bildstabilisator ausgestattet. Der Hersteller gibt an, dass die Lumix G9 so eine um bis zu 6,5 Blendenstufen längere Belichtungszeit ermöglicht. Ein neuer Hochauflösungsmodus ermöglicht zudem 80-Megapixel-Fotos im JPEG- und RAW-Format. Als Profimodell positioniert sich die robuste DSLM neben dem Lumix-Schwestermodell GH5.

Hohe Kamerageschwindigkeit

"Mit ihren vielfältigen Aufnahmefunktionen, extrem schnellen Reaktionszeiten und solider, kompakter Bauweise empfiehlt sich die Kamera besonders für Reportage-, Action-, Sport- und Wildlife-Fotografie.", so beschreibt Panasonic sei neues Flaggschiff Lumix G9. Dies sind allesamt Bereiche, in denen eine hohe Geschwindigkeit gefragt ist und tatsächlich spricht das Datenblatt der Kamera spricht für sich: Die neue Lumix G9 soll dank DFD-Technologie (Depth from Defocus) in nur 0,04 Sekunden das Motiv scharfstellen. Zudem ist sie mit bis zu 20 Bildern pro Sekunde bei kontinuierlichem Autofokus (AFC) in Vollauflösung auf Zack. Bei statischem Autofokus (AFS) soll die Lumix G9 sogar 60 Bilder pro Sekunde liefern.

Profitaugliche Features

Anders als die Lumix GH5 verfügt die Lumix G9 als Kamera, die sich auf Fotofunktionen konzentriert, über ein Schulterdisplay. Alternativ steht auf der Rückseite ein dreh- und schwenkbares 3-Zoll-Display zur Verfügung. Der elektronische Sucher ist mit 3,68 Millionen Bildpunkten hoch aufgelöst. Trotz Fokus auf die Foto-Funktionen kann die Lumix G9 auch Videos: 4K-Videoauflösung bei einer Bildrate von 60 B/s ist möglich. Außerdem bietet die Neuheit auch einen 6K-Foto-Modus mit bis zu 30 B/s. Zur Sicherung der Daten steht ein doppelter SD-Kartenslot zur Verfügung. Hinzu ist sie gegen Staub, Spritzwasser und Kälte geschützt.

Unser Ersteindruck nach dem Hands-on-Test

Noch vor Veröffentlichung der neuen DSLM hatten wir bei einem Panasonic Digital Imaging Seminar in Lissabon die Gelegenheit, ein Vorserienmodell der Lumix G9 in der Praxis zu testen.

Auf dem Programmplan stand nach einer kurzen Einführung in das Kamerasystem eine Fotosession am Strand. Ausgerüstet mit dem zeitgleich vorgestellten Teleobjektiv sollte die Kamera ihre Wildlife-Kompetenz unter Beweis stellen. Zwei Reiter schnellten am Wasser entlang, ein Surfer ritt auf den hohen Wellen des Atlantiks. Keine leichte Aufgabe für die Kamera, doch unser Eindruck der Aufnahmen ist durchweg positiv. Ob die Lumix G9 die vom Hersteller angegebenen Serienbildgeschwindigkeiten erfüllt, können wir natürlich erst nach unserem Labortest kommentieren.

Es folgte eine Fashion-Fotografie-Session. Hier testeten wir die automatische Gesichtserkennung der Lumix G9. Resultat: kein Ausschuss. Sehr gut – auch wenn wir es von einem Profimodell nicht anders erwartet hätten. Daher stellten wir die automatische Gesichtserkennung beim Fotografieren einer tanzenden Ballerina auf die Probe. Hier reagierte der Fokus ebenfalls zügig und präzise. Da es sich um ein Vorserienmodelle handelt, können wir leider keine High-Res-Bilder zeigen.

Ab Januar verfügbar

Ein ausführlicher Labor- und Praxistest, sobald die Neuheit verfügbar ist. Und das ist voraussichtlich erst im Januar 2018 der Fall, dann kommt die Kamera in den Handel. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.699 Euro geht die Lumix G9 300 Euro günstiger als die Lumix GH5 an den Verkaufsstart.

Wir sind gespannt, wie sich die neue G9 in die Lumix-Reihe einfügt und wie sich das Kaufinteresse an der Lumix GH5 verhält. Fotografen, die in die GH5 investieren möchten, aber keinen Gebrauch von den Videofunktionen machen, sind mit der neuen Lumix G9 besser beraten, so unser Eindruck nach dem Hands-on-Test. Damit erhalten sie nicht nur eine aktuellere und für Fotografie auch bessere Kamera, sondern auch eine günstigere.

Lesetipp

Leica DG Elmarit 200mm F 2.8

Mit dem Leica DG Elmarit 200mm F2.8 Power O.I.S. (400mm KB) präsentiert Panasonic sein erstes kompaktes und lichtstarkes Superteleobjektiv mit... mehr

Produkthinweis

Panasonic LUMIX Systemkamera DC-GH5EG-K, 20 MP, Dual I.S., 4K 60p Video, 4K/6K Foto, DSLM Wechselobjektivkamera, MFT, schwarz

zur Startseite