News

Fujifilm: Neues im Mittelformat

Ein ganzer Haufen Neuigkeiten trudelte diese Woche aus dem Hause Fujifilm ein. Die GFX 50S erhält ein neues Firmware-Update, es gibt neue Objektive und Zubehör und einen Ausblick auf die Pläne des Unternehmens für die Zukunft.

Mit der Fujifilm GFX 50S sorgte Fuji durch ihren großzügigen Mittelformatsensor auf der Photokina 2016 für Spannung und die Kamera konnte auch in unserem Praxistest überzeugen. Jetzt kündigte Fujifilm ein aktuelles Firmware-Update sowie zwei neue Mittelformatobjektive für die Profikamera an. Die neue Software, Version 1.10,  wird Ende Mai zum Download verfügbar sein. Sie ermögliched Tethered Shooting per Wi-Fi bei der GFX 50S.  Fujifilm kündigt außerdem eine optimierte Bedienbarkeit bei der Belichtungskorrektur und der Autofokus-Performance unter schwierigen Bedingungen an.

Zwei Objektive und weiteres Zubehör

Besitzer einer Fujifilm-Mittelformatkamera können sich außerdem über zwei neue Objektive der GF-Reihe freuen: das GF110mmF2 und das GF23mmF4, die das GF-Sortiment auf insgesamt fünf Modelle ausbaut. Das GF110mmF2 R LM WR wurde für Porträtaufnahmen konzipiert, das GF23mmF4 für die Landschafts- und Architekturfotografie. Die zwei neuen Objektive haben einen Blendenring mit Command-Position (C) - hierdurch können die Blendeneinstellungen auch direkt über die Kamera justiert werden. Verbaut ist ein Linearmotor für den Autofokus, die Objektive sind an neun Stellen gegen Spritzwasser und Staub abgedichtet. Der Hersteller verspricht unproblematischen Einsatz bis -10 Grad Außentemperatur.

Das Fujinon GF110mmF2 R LM WR ist ein mittleres Teleobjektiv mit einer Brennweite von 87 mm äquivalent zum Kleinbildformat, aufgebaut aus 14 Elementen in neun Gruppen, die vier ED-Glaselemente zur Reduktion von chromatischen Aberrationen enthalten. Es hat neun abgerundete Blendenlamellen für einen Unschärfeeffekt im Vorder- und Hintergrund.

Das Superweitwinkel GF23mmF4 LM WR hat 15 Elemente in zwölf Gruppen mit zwei asphärischen Linsen, einem Super-ED- und drei ED-Glaselementen. Dies soll die typischen Verzeichnungsfehler von Weitwinkelobjektiven unterdrücken. Die Frontlinse ist gegen Reflexionen und Streulich spezialvergütet.

Als Zubehör kommen außerdem die Augenmuscheln EC-XT S, EC-XT M und EC-GFX, der Protektor-Filter PRF-82 und der VIEW CAMERA ADAPTER G auf den Markt. Letzterer ermöglicht die Verwendung von älteren Fujinon-Großformatobjektiven auf der GFX 50S.

Fujifilm gibt Ausblick auf 2018

Fujifilm kündigte für 2017 bereits insgesamt sechs Objektive mit G-Bajonett an. Nun wurden eine Tele-Festbrennweite und ein Telekonverter der GF-Reihe auf die Roadmap 2018 gelegt.  "Mit der Ausweitung des Objektivangebotes im Telebereich reagiert Fujifilm  auf zahlreiche Anfragen von professionellen Fotografen und Fotoenthusiasten", so der Hersteller. Die Roadmap kann hier eingesehen werden.

Preise und Verfügbarkeit

Die folgenden Preisempfehlungen gab Fujifilm bekannt. Alle Produkte sind ab Juni 2017 erhältlich.

GF110mmF2 R LM WR: 2.999 Euro 

GF23mmF4 R LM WR: 2.799 Euro 

Augenmuschel EC-XT S (für X-T2 und X-T1) und EC-GFX (für GFX 50S): 13,90 Euro 

VIEW CAMERA ADAPTER G: 499 Euro

Mehr Informationen gibt es auf der Herstellerwebseite.

Lesetipp

Voll im Trend: Fujifilm Instax Wide 300

Sofortbildkameras liegen derzeit hoch im Kurs. Nicht verwunderlich, schließlich befeuern sie den aktuellen Retro-Trend. Mit der instax Wide 300... mehr

Produkthinweis

PATONA Set - Ladegerät 4in1 mit 2x Premium Ersatz für Akku Fujifilm NP-W126 NP-W126s (echte 1140mAh)

Mehr zum Thema
zur Startseite