News

Voll im Trend: Fujifilm Instax Wide 300

Sofortbildkameras liegen derzeit hoch im Kurs. Nicht verwunderlich, schließlich befeuern sie den aktuellen Retro-Trend. Mit der instax Wide 300 stellt Fujifilm nun das Nachfolgemodell der instax Wide 210 vor. Der Look scheint durch die DSLR-Optik inspiriert worden zu sein.

Die neue Sofortbildkamera von Fujifilm ist mit einem optimierten Handgriff ausgerüstet, der ein angenehmes Handling verspricht. Wie auch bei der Vorgängerin lassen sich Sofortbilder im Bildformat 62 mm × 99 mm auf dem analogen Sofortfilm instax Wide ablichten. 20 Bilder kosten rund 15 Euro. Für die Motiverfassung steht ein optischer Sucher bereit. Die Schärfe wird über den Einstellring am Objektiv vorgegeben. Zur Wahl stehen „0,9 bis 3 m“ und „3 m bis ∞“. Die Brennweite liegt bei festen 95mm. Auf der Unterseite befindet sich ein Stativgewindeanschluss.

Inspiriert von der Optik professioneller DSLRs ist die neue Sofortbildkamera mit einem optimierten Handgriff ausgerüstet, der ein angenehmes Handling verspricht. Wie auch bei der Vorgängerin lassen sich Sofortbilder im Bildformat 62 mm × 99 mm auf dem analogen Sofortfilm instax Wide ablichten. 20 Bilder kosten rund 15 Euro. Für die Motiverfassung steht ein optischer Sucher bereit. Die Schärfe wird über den Einstellring am Objektiv vorgegeben. Zur Wahl stehen „0,9 bis 3 m“ und „3 m bis ∞“. Die Brennweite liegt bei festen 95mm. Auf der Unterseite befindet sich ein Stativgewindeanschluss.

Der Preis ist heiß: Mit rund 119€ ist Fujis Sofortbildkamera relativ  erschwinglich.

Für mehr Info: http://www.fujifilm-instax.de

Mehr zum Thema
zur Startseite