News

Foto-Basics: winterliche Farbkontraste

Gerade die Vorweihnachtszeit eignet sich hervorragend, um schöne Farbkontraste in Ihrer Fotografie aufzunehmen. Ob warmes Kerzenlicht in der Nacht oder farbenfrohe Weihnachtsmärkte: Die Kombination von Wärme und Kälte macht diese Jahreszeit einzigartig.

Manche Farben wirken bekanntlich kälter oder wärmer als andere. So empfinden wir rotgelbe oder orangene Farben als warm, blaue oder türkisgrüne hingegen eher als kalt. In der Fotografie kann uns diese Wahrnehmung dabei helfen, eine Aufnahme richtig aufzubauen und durch den Kontrast zwischen „warm“ und „kalt“ Emotionen beim Betrachter zu erzeugen. Die Kombination aus zwei Temperaturen in einem Bild kann sehr spannend wirken.

Farbkontraste: warm und kalt

Gerade diese Jahreszeit eignet sich hervorragend, die Farbkontraste in Ihren Fotoalltag zu integrieren. So können Sie eine winterliche Atmosphäre kreieren. Schnee und Wasser erzeugt beispielsweise häufig kalte Farbtemperaturen, während Kerzenschein oder Lichterketten warme Farben erzeugen. Auch zu unterschiedlichen Tageszeiten wird ihre Umwelt in einer anderen Lichtstimmung erscheinen. Am Morgen beispielsweise, noch bevor die Sonne aufgegangen ist, erwartet Sie ein eher bläuliches Licht. Dann können Sie zum Beispiel mit künstlichem Licht wie einer Straßenlaterne oder Lichtquellen aus Häusern arbeiten, um einen Farbkontrast zu erzeugen. Versuchen Sie einmal den Winter mit seinen Farbkontrasten fotografisch einzufangen!

Lesetipp

Foto-Basics: RAW und JPG einfach erklärt

“Ich bereue in meiner Laufbahn als Fotografin nur eine Sache: dass ich nicht früher begonnen habe, in RAW zu fotografieren.” Über diesen... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite