Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
News

Bestätigt: Canon entwickelt die EOS R3 mit Eye Control-AF & drei neue Objektive

Mit drei neuen Objektiven für das RF Bajonett und einer neuen File-Sharing-App informiert Canon heute auch über die Entwicklung der EOS R3. Die spiegellose Systemkamera richtet sich an Profis, die vor allem in den Genre Sport-, Wildlife- und Nachtfotografie arbeiten. Wir fassen alle Informationen zur Neuvorstellung kompakt zusammen. 

Canon EOS R3: Sechs Highlights im Überblick

• Neuer von Canon entwickelter Stacked BSI CMOS-Sensor

• Bis zu 30 B/s AF/AE Nachführung

• „Eye Control“ Funktion

• Erkennung von Augen, Kopf und Körper im Motiv

• Dual Pixel CMOS AF

• Staub- und Spritzwasserschutz wie bei der Canon EOS-1 Serie

Die EOS R3 möchte mit einem neuen von Canon entwickelten Stacked BSI CMOS-Sensor sowie dem DIGIC X Prozessor ein völlig neues Leistungsniveau für die Sport-, Wildlife- und Nachrichtenfotografie bieten.

Weitere Eckdaten sind: Aufnahmegeschwindigkeit von 30 Bildern pro Sekunde mit AF/AE Nachführung, Augen-, Kopf- und Körpererkennung sowie ein neuer Autofokus mit „Eye Control“ Funktion. Die Kamera basiert auf dem EOS R System und seinem RF Bajonett. Entsprechend sind alle Objektive des RF-Portfolios mit der Neuvorstellung kompatibel.

Canon ergänzt übrigens besagtes Objektiv-Portfolio um das heute vorgestellte RF 400mm F2.8 L IS USM und RF 600mm F4 L IS USM.

AF-Steuerung erfolgt jetzt mit dem Auge

Canon verspricht, dass die EOS R3 über eine innovative und verbesserte Technologie verfügen wird, die erstmals in der Canon EOS 5 zu sehen war. Sie ist die erste EOS Digitalkamera, die mit der „Eye Control“ Funktion ausgestattet ist, die eine Definition des AF-Punkts einfach mit dem Auge am Sucher ermöglichen soll.

Durch die Reduzierung der Zeit zum Fokussieren, die normalerweise mit einem Multi-Controller oder einer Taste erfolgt, soll diese Funktion wiederum perfekt für Momente geeignet sein, in denen das wichtigste Motiv im Bild schnell eingefangen werden soll.

Aufbau der Kamera

Das von der EOS-1D Serie inspirierte Gehäuse der EOS R3 bietet laut Hersteller die gleiche Erschütterungs- und Stoßfestigkeit sowie den Staub- und Spritzwasserschutz wie bei den Gehäusen der Canon EOS-1 Serie. Außerdem verfügt die neue Kamera über einen integrierten Griff, ähnlich wie bei der EOS-1D Serie.

So soll garantiert werden, dass die EOS R3 auch harten Bedingungen standhält und das Fotografieren weiter möglich ist – ob am Spielfeldrand oder am Pool, drinnen oder draußen, bei Schnee oder Sonnenschein.

Neue Canon Mobile File Transfer App

Die EOS R3 wird vollständig mit der Canon Mobile File Transfer App für Mobilgeräte kompatibel sein, die eine neue Möglichkeit bietet, Bilder zu übertragen und den Arbeitsablauf unterwegs zu beschleunigen. Es lassen sich damit mobile Netzwerkdienste nutzen und ein kabelgebundenes LAN ist nicht erforderlich.

Canon bringt voraussichtlich im Juni die Version 1.2 seiner Mobile File Transfer App für iOS über den Apple App Store auf den Markt, die mit der Canon EOS-1D X Mark III, EOS R5 und EOS R6 kompatibel ist. Die Unterstützung für Android-Mobilgeräte kommt laut eigenen Aussagen zu einem späteren Zeitpunkt.

Drei neue Objektive 

Heute hat Canon auch das RF 100mm F2.8 L MACRO IS USM angekündigt. Des Weiteren gab der japanische Hersteller auch Details zu den neuen Objektiven RF 400mm F2.8 L IS USM und RF 600mm F4 L IS USM bekannt. Es handelt sich um zwei Teleobjektive, die speziell für die Anforderungen von Sport- und Wildlife-Profis entwickelt wurden.

RF 100mm F2.8 L MACRO IS USM

Das RF 100mm F2.8 L MACRO IS USM richtet sich an Profis, Semiprofis und Foto-Begeisterte, die sich bei der Makro-, Stillleben- und Porträtfotografie verwirklichen möchten. Das überdurchschnittlich hohe Vergrößerungsverhältnis von 1,4:1 wird durch die Innenfokussierung des Objektivs und das kurze Auflagemaß ermöglicht.

Zusätzlich zeichnet sich das neue Objektiv durch eine Verbesserung gegenüber der EF Version, dem EF 100mm f/2.8 L Macro IS USM: Ein neuer variabler und einstellbarer Objektivring zur Steuerung der sphärischen Aberration. Das Aussehen des Hintergrund- und Vordergrund-Bokehs lässt sich verändern und gleichzeitig kann ein Weichzeichner-Effekt auf dem Motiv erzeugt werden.

Die Lichtstärke von 1:2,8 ermöglicht mit 9 Blendenlamellen eine geringe Schärfentiefe und ein attraktives Bokeh, der Dual Nano USM AF soll für einen gleichmäßigen, präzisen und schnellen Autofokus, der nahezu geräuschlos arbeitet sorgen, während gleichzeitig das so genannte Focus-Breathing unterdrückt wird – ideale Voraussetzungen für Filmaufnahmen und in der Postproduktion beim Focus Stacking.

Neue Super-Teleobjektive: RF 400mm F2.8 L IS USM und RF 600mm F4 L IS USM

Das RF 400mm F2.8 L IS USM und das RF 600mm F4 L IS USM verfügen über die Eigenschaften der Canon RF Objektive, wie z.B. die Einstellung der Blende in 1/8-Stufen bei Videoaufnahmen und der erweiterte optische IS, eine Funktion, die durch das Kommunikationssystem des RF Bajonetts ermöglicht wird und laut Canon bis zu 5,5 Belichtungsstufenii kompensiert.

Darüber hinaus bieten die Objektive einen dualen Antrieb für einen noch schnelleren AF in zukünftigen Kameras. Drei manuelle Fokussiergeschwindigkeiten erlauben es Anpassungen vorzunehmen, ohne den Modus zu wechseln.

Darüber hinaus können zwei Fokuseinstellungen im Voraus gespeichert werden. Das spart Zeit, wenn schnell reagiert werden muss und ermöglicht bei Videoaufnahmen schöne Pull-Fokus-Effekte. Der Fokusring kann bei einigen Modellen der EOS R Serie auch als Objektiv-Steuerring verwendet werden.

Preise und voraussichtliche Verfügbarkeit

RF 400mm F2.8 L IS USM 12.999,00€, August 2021

RF 600mm F4 L IS USM 13.999,00€, August 2021

RF 100mm F2.8 L MACRO IS USM 1.549,00€, Ende Juli 2021

www.canon.de

Produkthinweis

CANON EOS R6 + RF 24-105mm f/4-7.1 is STM

Lesetipp

8 Canon RF-Objektive im Test: Besser als die EF-Objektivreihe?

Das noch junge Angebot an Canon RF-Objektiven wächst. Mittlerweile umfasst das Objektiv-Sortiment für Canons spiegellose Vollformatkameras 15... mehr

Mehr zum Thema