News

25 Jahre Lomography - Lomo überrascht mit drei Sondermodellen

Lomographie - sicher haben Sie diesen Namen bereits gehört, denn das Fotografieren mit der "Lomo" ist inzwischen Kult. Die eigentlich aus sowjetischen Zeiten stammende Kamera hat mittlerweile ihre ganz eigene Art der Fotografie und eine kreative Subkultur entwickelt, zu der eine enthusiastische Fangemeinde gehört. Lomo-Fans aus aller Welt feiern momentan ihren 25. Geburtstag - und das mit gleich drei Sondermodellen. 

Kreativ, einzigartig - Lomographie

​Instantfotos mit nostalgischem Flair - das und noch mehr ist Lomographie, denn die Lomo steht für ein ganzes Lebensgefühl. Hierzu muss man bereit sein, von gewohnten Pfaden abzuweichen, denn alle Lomography-Modelle sind analog und liefern ein ganz spezielles Bilderergebnis, wie es beispielsweise Instagram-Filter nachzuahmen versuchen. Insbesondere bei künstlerisch ambitionierten Fotografinnen und Fotografen hat die kleine Kamera so ihre Nische gefunden.

Sondermodelle zum 25. Jubiläum

Die Lomography LC-A Reihe begleitet uns schon seit 25 Jahren und wird dies, dank des derzeitigen Nostalgie-Trends zu analogen Filmträgern, wohl in Zukunft auch weiter tun. Mit drei nun herausgekommenen Jubiläums-Modellen des Herstellers mit den Namen Lomo LC-A+, Lomo LC-Wilde und Lomo LC-A 120 erweitert sich die Lomo-Produktreihe.

Dabei soll es, laut Hersteller, nach wie vor nicht um die technische Ausgefeiltheit der Kameras gehen, sondern vielmehr um den Ausbau der kreativen Möglichkeiten. Auch die neuen Lomos wurden als Werkzeug für kreative Köpfe und solche, die es werden wollen, konzipiert. Die ursprünglich aus Plastik gefertigten Kameras besitzen ein vollwertiges Metallgehäuse, dass von einem Ledermantel umgeben ist. So entsteht ein schöner Vintage-Look der fabelhaft zu der Kamera passt.

Technische Spezifikationen

Die drei Modelle unterschieden sich nur in wenigen Punkten - mal abgesehen von der Größe und dem Preis. Die LC-A 120 ist das teuerste, der drei Modelle mit 449 Euro. Zu seinen Spezifikationen gehören zum Beispiel: Zonenfokus, automatische Belichtung und die für jede der drei Kameras anders ausfallende Rückseitenprägung. 

Die Lomo LC-Wide ist eine kompakte 35mm Kamera, die wie die anderen der Sondermodellen mit einer speziellen Rückseitenprägung daher kommt. Außerdem gehört zu ihrem Repertoire ein 17mm Weitwinkelobjektiv. Die LC-Wide ist momentan für 399 Euro zu haben. 

Das günstigste Modell ist die LC-A+. Auch sie ist eine kompakte 35mm-Kamera, die einen Zonenfokus und ebenfalls die Möglichkeit der automatischen Belichtung besitzt. Speziell macht sie das Minitar-1 Objektiv, dass messerscharfe Bilder liefern soll und das ohne, dass der für die Lomographie so wichtige Charme verloren geht. Das Modell kostet derzeit 299 Euro.

Alle drei Ausführung und detaillierte Informationen gibt es hier im Shop des Herstellers.

Lesetipp

Blick auf Kickstarter: Analoge Instax-Kamera von Lomography

Auf Kickstarter kann jetzt die erste analoge Kamera für den quadratischen Instax-Film unterstützt werden. Bereits nach wenigen Stunden war das... mehr

Produkthinweis

Lomography Lomo'Instant Camera Sanremo - Instant Film Kamera

Mehr zum Thema
zur Startseite