Test

Ultraweitwinkel im Test: Sigma 20mm F1.4 DG HSM Art

Astro- und Landschaftsfotografen dürfte beim Blick auf das Datenblatt des neuen Sigma Art-Objektivs das Wasser im Mund zusammenlaufen. Mit einer Brennweite von 20 Millimetern und einer Offenblende von f/1,4 schreit es nahezu danach, bei Nacht unter klarem Sternenhimmel eingesetzt zu werden. Wir haben es in unser Testlabor geholt.

Sigma setzt beim 20/1,4 DG HSM Art auf eine optische Konstruktion von 15 Linsen in elf Gruppen. Dabei handelt es sich unter anderem um zwei FLD- und fünf SLD-Glaselemente, die Bildfehler in Form chromatischer Aberrationen verhindern sollen – mit Erfolg: Im Test konnte das Sigma 83,96 Prozent in Sachen Auflösung erzielen. Zum Rand hin lässt die Auflösung ein wenig nach. Das ist allerdings bei einem Ultraweitwinkelobjektiv zu verkraften. Eine Super-Multi-Layer-Vergütung der Linsen reduziert zusätzlich Reflexe und Geisterbilder (siehe Praxisbild oben). Mit einem Gewicht von wuchtigen 950 Gramm und einer Baulänge von fixen 130 Millimetern ist das Sigma 20/1,4 DG HSM Art nichts für die kleine Fototasche. Die Baulänge fällt übrigens aufgrund der fixierten Gegenlichtblende so lang aus. Diese schützt das gewölbte Frontglaselement vor seitlich einfallendem Licht. Ein Metall-Stülpdeckel liegt im Lieferumfang genauso bei wie ein Objektivköcher.

Trotz der gewichtigen Konstruktion überzeugt das Objektiv in der Haptik. Das Messingbajonett sowie der gummierte Fokusring ermöglichen eine angenehme Bedienung. Der Hyper Sonic Motor (HSM) ermöglicht zügiges und zugleich leises Fokussieren. Sollte der Autofokus nicht korrekt eingestellt worden sein, so lässt sich dieser mit der Sigma-Optimization-Pro-Software und einem optional erhältlichen Dock präzise nachkorrigieren. Einen Bildstabilisator sucht man beim neuen Ultraweitwinkelobjektiv von Sigma vergeblich. Allerdings ermöglicht die hohe Lichtstärke verwacklungsfreies Fotografieren auch noch bei sehr wenig Licht.

Das Sigma 20/1,4 DG HSM Art ist für einen ambitionierten Preis von rund 970 Euro im Handel für DSLRs von Canon und Nikon erhältlich. Das ausführliche Testergebnis können Sie in der Ausgabe 3/2016 der DigitalPHOTO nachlesen.

Lesetipp

Die neue DigitalPHOTO 3/2016 – jetzt im Handel!

Weitläufige Motive, schönes Licht, ein starker Bildaufbau – und das richtige Aufnahmeformat entscheiden über die Qualität Ihres Bildes. In... mehr

Bewertung
Name
Sigma Sigma 20mm F1.4 DG HSM Art
Website
Pro
  • Extrem lichtstarkes Ultraweitwinkelobjektiv
  • Hochvergütete Glaselemente, die Bildfehler wie Blendenflecke effektiv vermeiden
  • Sehr wertige Verarbeitung
Contra
  • Starke Randabschattung bei Offenblende
  • Kein Filtergewinde vorhanden
  • Mit einem Preis von etwa 1.000 Euro meist den Profis vorbehalten
Preis
970 EUR
Bewertung
(92%)
Mehr zum Thema
zur Startseite