Enthält Affiliate-Links [Was ist das?]
Test

Sony FE 14mm F1.8 GM im Test: Ultraweitwinkel für Natur-Landschafts- und Nachtfotografie (Oberklasse)

Mit dem FE 14mm F1.8 G-Master hat Sony ein neues Oberklasse-Objektiv für alle Freunde der Natur-, Landschafts- und Nachtfotografie vorgestellt. Lesen Sie hier unseren Testbericht.

Eines muss man Sony lassen: Der Hersteller baut sein professionelles G-Master-Portfolio stetig aus und schafft damit weitere Anreize, zu einer spiegellosen Alpha zu greifen. Mit dem neuen FE 14mm F1.8 GM ist nun das 14.

Profiobjektiv mit E-Bajonett im Handel erhältlich. Der Bildwinkel beträgt 114 Grad. Damit spricht Sony alle an, die mäglichst viel in einem Foto abbilden und das dank der großen Offenblende von f/1,8 dennoch akzentuiert. Trotz der kurzen Brennweite, die für Vollformatkameras optimiert wurde, ist das Objektiv angenehm kompakt: Gerade einmal 460 Gramm bringt das 10 cm lange Profiobjektiv auf die Waage.


Eigenschaften
Marke
Sony
Vollformat
Anfangsblende
f/1,8
Filtergewinde
-
kleinste Blende
f/16
Bajonett
Sony E
Naheinstellgrenze
240 mm
Brennweite
14mm
Stabilisiert

Bewertung
Auflösung
(99%)
Haptik
(90%)
Verzeichnung
(100%)
Vignettierung
(92%)

Im Test der Handhabung punktet das Weitwinkelobjektiv außerdem mit einer programmierbaren Fokushaltetaste, einem manuellen Blendenring sowie einem Blendenrastschalter. Letzterer ist dafür geeignet, um die Blende auf Wunsch stufen- und geräuschlos zu verstellen.

Die tulpenförmige Gegenlichtblende ist fest integriert, sprich gewöhnliche Schraubfilter lassen sich am FE 14mm F1.8 GM nicht adaptieren. Das Objektivgehäuse ist gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt. Werfen wir nun einen Blick auf die Abbildungsleistung.

Hohe Auflösung im Bildzentrum

Bereits bei Offenblende liefert das neue Objektiv im Bildzentrum sensationelle Auflösungswerte: ber 2.600 Linienpaare pro Bildhöhe waren an der Sony Alpha 7R IV drin. Allerdings ist der Auflösungsabfall zum Rand mit 32 Prozent deutlich. Hier hilft Abblenden. Im Test auf Verzeichnung kann das G-Master volle Punktzahl erzielen. Die Vignettierung fällt bei f/1,8 mit 1,3 Blendenstufen in Berücksichtigung der extrem kurzen Brennweite sehr gut aus.

Anzeige

Mit einem Gesamtergebnis von 95,41 Prozent erhält das Weitwinkelobjektiv eine Kaufempfehlung für alle Fotografinnen und Fotografen, die auf der Suche nach einem professionellen E-Mount-Weitwinkel sind. Allerdings ist das Objektiv mit einem Neupreis von 1.599 Euro sehr teuer. Günstiger geht es beispielsweise mit dem Sigma 14mm F1.8 DG DN Art (siehe Alternative unten).

Alternative: Sigma 14mm F1,8 DG HSM Art 

Produkthinweis

Sigma 14mm F1,8 DG HSM Art Objektiv für Sony-E Objektivbajonett

Mit einem Preisvorteil von rund 470 Euro stellt Sigma eine Alternative zur Neuheit von Sony. Im direkten Vergleich ist das Sigma-Objektiv der Art-Serie deutlich länger (15,2 Zentimeter) und auch schwerer (1.220 Gramm).

Mehr zum Thema
zur Startseite