Test

Nitrotech N8: Was kann der brandneue Videokopf?

Manfrotto hat mit dem Nitrotech N8 einen professionellen Videokopf mit stufenlosem Gewichtsausgleich vorgestellt. Wir haben uns die Neuheit für Sie im Detail angeschaut und bereits vor Verkaufsstart getestet.

Wer kennt es nicht: Nachdem der Stativkopf perfekt ausgerichtet ist, rutscht der Kameraauschnitt ein wenig nach unten. Insbesondere im Videobereich ist dieser technische Mangel ärgerlich. Der italienische Fotozubehörhersteller Manfrotto möchte nun mit dem neuen Nitrotech N8 einen bezahlbaren Videokopf für ambitionierte Filmer gefunden haben, der eine exakte Positionseinstellung ermöglicht. Grund dafür ist ein stufenloser Gewichtsausgleich durch den Nitrotech-Dämpfer, der bei einem Kameragewicht von bis zu acht Kilogramm funktioniert. Der Stativkopf wird mit einer zweifach gesicherten Schnellwechseleinheit ausgeliefert. Zudem verfügt der Stativkopf über den für Manfrotto-Zubehör typischen Easy-Link- Anschluss zur Befestigung von externen Monitoren oder sonstigem Equipment.

Genialer Eindruck im ersten Test

Wir hatten noch vor offiziellem Verkaufsstart des Manfrotto Nitrotech N8 die Möglichkeit auf einen ersten Hands-on- Test. Unser Fazit: Die Neuheit macht einen äußerst wertigen Eindruck. Der Nitrotech N8 ließ sich sehr präzise schwenken und neigen. Die Friktionseinstellungen lassen sich für das Schwenken und Neigen getrennt voneinander einstellen. Unser erster Eindruck: Top!

Der Manfrotto Nitrotech N8 ist ab sofort erhältlich. Preislich sind für den Videokopf 499 Euro fällig. Mehr Informationen gibt es unter www.manfrotto.de

Mehr zum Thema
zur Startseite