Anzeige
Test

Fotorucksack LOWEPRO Whistler II im Detail

Fotorucksack | Wer auf Reisen – sei es nah oder fern – fotografiert, weiß sein Equipment gerne gut geschützt, egal bei welchen Witterungsbedingungen. Lowepro liefert mit der Optimierung der beliebten Whistler-Rucksackserie einen zuverlässigen Outdoor-Begleiter.

Seiten

Seiten

Der Lowepro Whistler bietet maximale Stabilität und zuverlässigen Schutz – bei höchstem Komfort, was auf Reisen extrem wichtig ist.

- Martin Krolop, Fotograf aus Köln

Fotorucksack Lowepro Whistler II

Reise- und Landschaftsfotografie boomt mehr denn je! Neben der Wahl der richtigen Kamera spielt für Fotografen auch das Zubehör, wie ein hochwertiger Fotorucksack, eine immens große Rolle. Wichtig: Hohe Funktionalität bei maximaler Sicherheit für das hochwertige Equipment sowie Komfort, wenn man schwere Ausrüstung über mehrere Stunden auf dem Rücken trägt, sind Anforderungen an einen zeitgemäßen Fotorucksack. Der Premiumhersteller Lowepro hat mit dem Whistler BP AW II in zwei Größen (350 und 450) einen Rucksack auf den Markt gebracht, der diese Anforderungen erfüllt. Die beiden Modelle sind die optimierte Version der ersten Whistler-Generation, die sich bereits seit Jahren hoher Beliebtheit bei Outdoor-Fotografen erfreut. Der Nachfolger punktet mit 20 Prozent mehr Stauraum, einem neuen Dual-Density-Gurt für einen hohen Tragekomfort sowie extraschützenden Stoffen. So können Fotografen und Filmer ihre Bild- und Outdoor-Ausrüstung nun noch sicherer und komfortabler durch jedes Klima transportieren.

Für Profi-Equipment gemacht

Fotograf und Lowepro-Ambassador Martin Krolop ist überzeugt: „Wer einzigartige Landschaften fotografiert, hat meist einiges an schwerer Ausrüstung dabei, so auch wir bei unserem Projekt ‚Destination‘ in Neuseeland und Namibia. Da ist ein sehr guter Kamerarucksack ein absolutes Muss!“

Der auf der photokina 2018 präsentierte Rucksack begleitete den Fotografen unter anderem bereits auf Reisen nach Neuseeland und Namibia. Beide Länder waren Teil der Dokumentationsreihe „Destination“, für die er zusammen mit Marc Gerst und seinem Team möglichst authentische Aufnahmen von Landschaft, Mensch und Tier liefern möchte. Wichtig ist hier ein flexibler Begleiter, der die Kameraausrüstung sicher von A nach B trägt und dabei maximalen Komfort für den Träger mitbringt.

„Mein Equipment darf keine Belastung sein, sondern muss mich perfekt in meiner Arbeit ergänzen. Wir tragen bei unseren Shootings durch Vollformate und schwere Objektive Unmengen an Gewicht mit uns. In Namibia beispielsweise waren wir mit der Nikon Z 7 und großen Brennweiten unterwegs. Da ist es extrem wichtig, dass der Rucksack mein Equipment fasst und handgepäckstauglich ist.“

Der Funktionsumfang des Lowepro Whistler II

  • Flexible Einteilung - Die neue Rucksackgeneration des Lowepro Whistlers punktet mit 20 Prozent mehr Stauraum als das Vorgängermodell. Dadurch lassen sich sogar bis zu drei Objektive senkrecht an einer Seite unterbringen. Außerdem ermöglicht der Fotorucksack auch den schnellen Zugriff auf die Kamera mit einer langen Telebrennweite durch die obere Öffnung.
  • Inklusive Laptopfach - Das gepolsterte CradleFit™-Fach schützt einen Laptop von bis zu 15 Zoll. Ein separates Fach an der Oberseite mit Reißverschlusstaschen beherbergt kleinere Gegenstände. Zugriff auf das Equipment hat man beim neuen Whistler über mehrere Zugangspunkte mit klappbaren, körperseitigen Einstiegspunkten sowie verschiedenen Taschen und Gurtbefestigungen.
  • Hoher Tragekomfort - Dank der ActivZone™-Rückwand und des Dual-Density-Schaum-Gurtsystems bringt der Whistler durch gezielte, leichte Polsterung einen hohen Tragekomfort mit sich. Die rigide interne Struktur unterstützt die Befestigung von schweren Geräten wie Skiern, Stöcken oder einem Stativ. Zusätzlich werden durch das Gurtsystem Schulterblätter, Lendenwirbel und Taille entlastet.
  • Für alpine Ausrüstung - Eine geräumige Fronttasche eignet sich für alpines Zusatzequipment wie Schaufel, Sonde, Seil oder zusätzliche Kleidung. Eine wasserdichte Barriere mit Ablaufloch trennt bei Regen oder Schnee den nassen Bereich des Rucksacks vom Hauptfach. So bleibt das Equipment optimal geschützt. Die Seitenschnallen sowie die Haken bieten weitere robuste Befestigungsoptionen.

Ganzjähriger Schutz

Auf seinen Reisen erlebt das Duo Krolop & Gerst täglich neue Herausforderungen, die von Land zu Land unterschiedlich sind. Durch die flexible Inneneinteilung des Whistlers müssen sich Fotografen nicht mehr einschränken, sondern können den Rucksack genauso nutzen, wie sie ihn brauchen – unabhängig davon, wo und unter welchen klimatischen Bedingungen sie arbeiten. Der Stauraum der Tragelösung lässt sich sehen: Der Whistler BP 350 AW II wurde für Profivollformatkameras entwickelt. Der Rucksack eignet sich zum Transport einer Profi-DSLR oder Spiegellosen mit Standardgriff sowie vier Objektiven, einer GoPro, DJI Mavic Pro, DJI Osmo und einem 13-Zoll-Laptop.

Der Whistler BP 450 AW II bietet mehr Platz: Verstauen lässt sich eine Profi-DSLR samt Hochformatgriff sowie vier Objektive, Blitz- und Drohnenzubehör und ein 15-Zoll-Laptop. Bei der Weiterentwicklung der ersten Whistler- Generation war es den Lowepro-Produktverantwortlichen besonders wichtig, auf die Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen, weiß Thorsten Kipar, Marketing Director und Category Manager Lowepro bei der Vitec Imaging Distribution Deutschland: „Schon bei der Entwicklung der ersten Whistler-Serie haben wir eng mit Loweprofessional Paul Morrison zusammengearbeitet, um eine sehr strapazierfähige Rucksacklösung zu entwickeln, die den Bedürfnissen von alpinen Fotografen entsprach. So wurde auch Whistler in Kanada zum Namensgeber der Rucksackserie.“

Der Lowepro Whistler BP 450 AW II in Aktion

www.lowepro.de

Mehr zum Thema
zur Startseite