News

D5 & D500: Zwei DSLR-Kracher von Nikon

Im Januar präsentierte Nikon auf der amerikanischen Technik-Messe CES sein neues Spitzenmodell, die Nikon D5. Die Vollformatkamera verfügt über 153 Autofokus-Messfelder, 99 Kreuzsensoren und eine maximale ISO-Stufe von 3.280.000. Darüber hinaus kommt mit der D500 Nikons neues Spitzenmodell im APS-C-Segment.

Seiten

Seiten

Erst kamen die Gerüchte, dann die Vorabankündigung, nun ist es offiziell. In den USA präsentierte Nikon auf der Technik-Messe CES in Las Vegas die Nikon D5 den hiesigen Pressevertretern. Unsere DigitalPHOTO-Chefredakteurin Wibke Pfeiffer war live vor Ort und twitterte über die nicht ganz überraschende Vorstellung des neuen Nikon-Spitzenmodells. Beeindruckend lesen sich die Fakten der Profi-Kamera.

Bereits im Vorfeld wurde über Autofokus und ISO-Wert diskutiert. Zwei entscheidende Punkte für Fotografen, die von einer solchen Kamera absolute Höchstleistungen erwarten. Die Zahlen sprechen schon einmal für sich. Nikon gibt für die D5 153 AF-Messfelder sowie 99 Kreuzsensoren an. Das Scharfstellen bei schwierigen Lichtbedingungen sollte damit kein Problem darstellen. Auch bei den ISO-Werten wurde nachgebessert – und zwar deutlich. Von ISO 100 bis 102.400 lässt sich die Empfindlichkeit regulieren. Bei gewählter Einstellung „Hi 5“ ist sogar eine Erweiterung auf ISO 3.280.000 (!) möglich.

Neuer Vollformat-Sensor

Bei all den Zahlen vergisst man fast einen nicht unwesentlichen Wert: Was schafft der Sensor? Nikon gibt für die D5 an, einen CMOS-Bildsensor im FX-Format mit 20,7 Megapixeln verbaut zu haben. Gegenüber dem Vorgängermodell Nikon D4s (Test in DPH 5/14) ist auch dies ein deutlicher Unterschied. Dieser schaffte „nur“ 16,2 Megapixel. In der Nikon D5 ist darüber hinaus ein 180.000-Pixel-RGB-Belichtungsmesssensor integriert, der für eine genaue Motiverkennung auch bei bewegten Motiven sorgen soll.

Auch in Sachen Geschwindigkeit wurde noch einmal an den Stellschrauben gedreht: Waren es bei der D4s 11 Bilder in der Sekunde, soll die Nikon D5 nun 12 Bilder in der Sekunde schaffen – 14 sogar bei hochgeklapptem Spiegel! Natürlich kann mit einer solchen Spitzenkamera auch gefilmt werden: Videos in voller 4K-Auflösung können in verschiedenen Bildraten (30p/25p/24p) bei 3840 x 2160 Pixeln aufgenommen werden.

Professionell ist auch der Preis: 6.989 Euro soll das Gehäuse der D5 kosten. Ab März soll die Kamera erhältlich sein. Einen ersten Vorab-Praxiseindruck zur D5 und D500 von Chefredakteurin Wibke Pfeiffer lesen Sie im blauen Kasten unten.

Nikon beließ es bei der CES in Las Vegas jedoch nicht bei einer Kamera. Der Hersteller stellte auf der Technik-Messe in Las Vegas die D500 vor, eine DSLR mit DX-Format-Sensor. Sie soll das Leistungsvermögen einer FX-Format-DSLR in einem handlichen Gehäuse bieten.

D500 mit D5-Features

So hat auch die D500 – wie die D5 – ein 153-Messfeld-AF-System (99 Kreuzsensoren), das Präzision selbst bei bis zu 10 B/s bieten soll. Die Lichtempfindlichkeit lässt sich auf ISO 1.640.000 erweitern. Das DX-Bildformat – das Objektiven mit etwa 1,5-mal längerer Brennweite (35mm-Format-Äquivalent) entspricht – soll der Performance der D5 nahe kommen. Mit der D500 richtet sich Nikon auch wieder an Videoenthusiasten: Die Kamera kann 4K-Videos bis zu 30 Minuten Länge aufnehmen. Bei Full-HD und HD-Videos soll der digitale Bildstabilisator Wackeln bei Freihandaufnahmen verringern. Außerdem bietet sie, neben einem optischen Sucher, einen Touchscreen-Monitor und – als erste Nikon-Kamera – eine dauerhafte Funkverbindung via Bluetooth Low Energy für den Austausch mit der neuen SnapBridge-App an. Mit einem zusätzlich erhältlichen WLAN-Adapter sind drahtlose Verbindungen in Netzwerke möglich. Hier kann die Kamera sogar als WLAN-Basisstation dienen.

Was die D500 mit der D5 definitiv nicht gemeinsam hat, ist ihr Preis: Der soll bei 2.329 Euro liegen. Zudem wird es auch ein Kit mit dem Zoom Nikon AF-S DX Nikkor 16-80mm 1:2,8-4E ED VR für 3.329 Euro geben. Die D500 soll ab März verfügbar sein.

 

Im Bodycheck FX-Flaggschiffmodell Nikon D5

1 Pufferspeicher für 200 Bilder: Der neue Zwischenspeicher erlaubt die Aufnahme von bis zu 200 NEF-(RAW-)Bildern in einer einzigen Serienbildaufnahme. Ideal für Sportfotografen.

2 Hochempfindlicher Autofokus: Die AF-Empfindlichkeit bis –4 LW (ISO 100, 20 °C) sorgt für eine hervorragende Leistung bei schwachem Licht. Alle AF-Modi wurden verbessert.

3 Präzise Motiverfassung: Für die Fokuserfassung und -nachführung stellt das System bei dynamischer Messfeldsteuerung 153, 72 oder 25 Messfelder zur Auswahl.

4 14 Bilder pro Sekunde: Die D5 nimmt bis zu 12 Bilder/s mit kontinuierlicher Belichtungsmessung und AF-Nachführung oder bis zu 14 Bilder/s bei hochgeklapptem Spiegel auf.

5 Genaue Belichtungsmessung: Der leistungsstarke 180.000-Pixel-RGB-Sensor für die Belichtungsmessung soll eine äußerst präzise Motiverkennung ermöglichen.

6 Großer Touchscreen: Die D5 besitzt einen neuen 8,0 cm (3,2 Zoll) großen Monitor mit ca. 2.360.000 Bildpunkten und bequemer Touch-Bedienung.

7 Filmen in 4K-Auflösung: Als erste DSLR von Nikon ist die D5 in der Lage, Filme in hoher Auflösung direkt in der Kamera in 4K/UHD aufzuzeichnen.

8 Hochformat-Auslöser: Für den Wechsel vom Quer- auf das Hochformat besitzt die Nikon D5 einen zusätzlichen Auslöser. Standard in der DSLR-Profiliga.

9 ISO-Weltrekord: Mit ISO 100 bis 102.400 (max. ISO 3.280.000) bietet die D5 den größten Empfindlichkeitsbereich in der Geschichte von Nikon.

 

Im Bodycheck DX-Flaggschiffmodell Nikon D500

1 Wetterfestes Gehäuse: Der magnesiumlegierte Body ist mehrfach gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. So lässt sich selbst im Nieselregen noch fotografieren.

2 AUTOFOKUS-SYSTEM DER D5: In der D500 kommt das gleiche leistungsstarke AF-System (Multi-CAM 20K) mit 153 Messfeldern zum Einsatz wie in der D5.

3 Filmen in 4K: Die D500 kann Videofilme in 4K/UHD-Auflösung aufnehmen, genauso wie in Auflösung 1080/60p, und das bis zu einer Länge von 29 Min. 59 Sek.

4 Klappbarer Touchscreen: Im Vergleich zur D5 ist der 3,2-Zoll-Touchscreen-Monitor der D500 klappbar. Die Auflösung liegt bei hohen 2,359 Millionen Bildpunkten.

5 SNAPBRIDGE-UNTERSTÜTZUNG: Die D500 baut via Bluetooth oder WLAN und der neuen SnapBridgeTechnologie eine permanente Verbindung zu Smartphones und Tablets auf.

6 Near field communication: Neben der Bluetoothverbindung erlaubt die D500 auch die Kommunikation über das Near Field Communication-Protokoll (NFC).

 

Schlagabtausch: Technischen Daten im direkten Vergleich
Megapixel (effektiv)20,7 Megapixel20,7 Megapixel
Maximale Bildauflösung5568 x 3712 Pixel5568 x 3712 Pixel
Sensortyp und -größeCMOS, 35,9 x 23,9 mmCMOS, 23,5 x 15,7 mm
Crop-Faktor1,01,5
Serienbilder pro Sekunde14 Bilder pro Sekunde10 Bilder pro Sekunde
Video-Auflösung3840 x 2160 Pixel3840 x 2160 Pixel
Video-Frequenz30 Vollbilder pro Sekunde30 Vollbilder pro Sekunde
SpeicherkarteCF I, CF II, XQDSD, SDHC, SDXC, XQD
ISO-Empfindlichkeit50 bis 3.280.00050 bis 1.600.000
Belichtungszeiten30s bis 1/8000s30s bis 1/8000s
zur Startseite