Anzeige
Test

Actionfotos auf Zack: Unterwegs mit dem Tamron 17-28mm F/2.8 Di III RXD

Fotograf Philip Ruopp hat das neue Weitwinkel-Zoomobjektiv Tamron 17-28mm F/2.8 Di III RXD mit nach Marokko genommen, um es einem actionreichen Test zu unterziehen. Seine Eindrücke lesen Sie hier.

Der Fotograf

Philip Ruopp arbeitet seit über 15 Jahren als Sport- und Werbefotograf. Wohnhaft in Laichingen, Alb-Donau-Kreis, reist der 1982 geborene Fotograf regelmäßig für seine Aufträge rund um die Welt – sei es für ein Mountainbike-Shooting nach Vietnam oder für Landschaftsaufnahmen nach Israel. Zu seinen Kunden zählen namhafte Automobil-Hersteller ebenso wie Sportmagazine oder international tätige Fahrradzubehör-Spezialisten.

www.vg-mediastudio.de

Philip Ruopp steht hinter der Kamera, umgeben von einer atemberaubenden, facettenreichen Landschaft – irgendwo mitten in Marokko. Schroffe Felsen wechseln sich mit wei- ten, weichen Grünflächen ab. Der Sonnenstand hat gerade den richtigen Winkel erreicht, als plötzlich wie aus dem Nichts ein Mountainbiker eine steile Schotterpiste herunterrauscht, dicht vorbei am Fotografen. Der Auslöser an Ruopps Sony Alpha 7R III ist durchgedrückt. Im kontinuierlichen Autofokus-Modus wird jede Bewegung exakt festgehalten. Ruopp ist zum ersten Mal in Marokko. Für seine Actionfotos hat er das brandneue Tamron 17-28mm F/2.8 Di III RXD an seiner Sony montiert. „Was mich als Erstes bei diesem Objektiv beeindruckt hat, ist dessen kompakte Größe. Es ist klein und mit 420 Gramm Gewicht extrem leicht. Und dann ist die hohe Qualität der Fotos um so erstaunlicher“, so Ruopp, der das Ultra- Weitwinkelzoom-Objektiv für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount auf Herz und Nieren im Hinterland von Marokko testen konnte. Das 17-28mm bietet mit einer durchgehenden Lichtstärke von f/2,8 über den gesamten Brennweitenbereich eine hervorragende Abbildungsleistung. „Bei mir muss aber vor allem der Autofokus richtig auf Zack sein“, so Ruopp. „Und da wurde ich nicht enttäuscht. Die Trefferquote bei kontinuierlichem Autofokus (AF-C) war wirklich sehr, sehr hoch“, sagt der Sport- und Werbefotograf, der weiter ausführt, dass er den AF- C-Modus seither für all seine Actionaufnahmen im Weitwinkel-Bereich einsetzt.

RXD-Duo: Tamron 17-28mm und Tamron 28-75mm

Zusammen mit dem im Sommer 2018 vorgestellten 28-75mm F/2.8 Di III RXD umfassen die beiden Tamron-Objektive 17-28mm und 28-75mm einen Zoombereich vom 17mm Ultra-Weitwinkel- bis zur mittleren Tele-Brennweite von 75mm und das bei durchgängig hoher Lichtstärke von f/2,8. Mit einem Gewicht von zusammen nur 970 Gramm ist das Duo die ideale Ergänzung für eine kompakte spiegellose Systemkamera. Das sieht auch Ruopp so. „Ich muss mit meiner Ausrüstung häufig kilometerweit auf Berge wandern. Jedes Gramm, das ich einsparen kann, ist Gold wert.“ So war es auch beim hier gezeigten Shooting. „Für die Actionshoots waren wir teilweise zwei bis drei Stunden von der nächsten Stadt entfernt“, sagt Ruopp. Die Strapazen haben sich mehr als gelohnt und Ruopp ist zufrieden. Alles hat geklappt, wie es geplant war.

» Marokkos facettenreiche Natur hat es dem Fotografen angetan – es müssen nicht immer Action-Bilder sein.

Objektiv-Tipp

Das 17-28mm F/2.8 Di III RXD ist mit einer Länge von rund zehn Zentimetern angenehm kompakt und dank eines Gewichts von nur 420 g sehr leicht gebaut. Im Objektiv befinden sich 13 Linsen, aufgeteilt in elf Gruppen. Tamron setzt hierbei auf drei asphärische Linsen, zwei LD-Elemente (Low Dispersion) sowie ein XLD-Element (Extra Low Dispersion), um Abbildungsfehler wie chromatische Aberrationen zu unterbinden.

Das Autofokus-System verfügt über einen Sensor, der die aktuelle Fokuseinstellung des Objektivs ermittelt, und einen RXD-Schrittmotor (Rapid eXtra-silent stepping Drive). Sie sorgen beim Fokussieren für eine besonders hohe Geschwindigkeit und möglich macht, auch dynamische Objekte kontinuierlich im Schärfebereich zu halten.

www.tamron.eu | Preis: 1.299 Euro

Mehr zum Thema
zur Startseite