Ratgeber

So erstellen Sie Landschaftsaufnahmen in Zeitraffer

Fangen Sie den Übergang von Tag zu Nacht in einem Bild ein. Àkos Hajdu zeigt Ihnen, wie Sie mit Hilfe der Zeitraffer-Aufnahmetechnik imposante Landschaftsbilder erstellen und diese zu einem Bild zusammenfügen. Dabei können Sie selbst entscheiden, ob Sie einen flüssigen oder einen harten Übergang zwischen den zeitlich versetzt aufgenommenen Fotografien wünschen. Wir stellen Ihnen beide Varianten vor.

Das Wichtigste bei Zeitraffer-Aufnahmen ist die Auswahl Ihres Fotomotivs. Dieses sollte sowohl bei Tages- als auch bei Nachtlicht spannend aussehen. Ein interessant beleuchtetes Gebäude oder ein weitläufiger Platz (wie der Heldenplatz in Budapest in unserem Beispielbild), eine Brücke oder ein Panoramablick über eine Stadt oder ein Tal sind gute Ausgangsmotive. Symmetrische Objekte eignen sich auch perfekt für diese Art von Fotos.

Die richtige Fototechnik

Fotografieren Sie immer vom Stativ aus, denn für eine perfekte Überblendung der Einzelbilder an den Zeitraffer-Übergängen müssen diese absolut passgenau übereinander liegen. Wenn Ihre Kamera eine Intervallaufnahme-Funktion bietet, nutzen Sie diese. Wenn nicht, lösen Sie manuell aus. Meistens beginne ich bei Sonnenuntergang und bleibe vor Ort, bis der Himmel komplett dunkel geworden ist. Das bedeutet, etwa zwei Stunden zu fotografieren – ziehen Sie sich also warm an! Zu Beginn und zum Schluss lösen Sie alle 7–10 Minuten aus, in der Mitte öfter (alle 3–5 Minuten), da sich das Licht dann schneller verändert. Insgesamt lichten Sie 20–30 Aufnahmen ab. Die besten fünf werden ausgewählt und zu einem Zeitraffer-Composing zusammengefügt.

Fließender Übergang

 

Bei den Übergängen zwischen den einzelnen Aufnahmen können Sie zwischen einem harten (s. Bild Diashow) und einem weichen Look (s. Bild oben) wählen. Beim ersten Stil bleiben die Übergänge als Streifen sichtbar, das fertige Zeitraffer-Bild wirkt dadurch plastischer. Beim zweiten Typ dagegen gehen die Licht- und Farbveränderungen im Foto fließend ineinander über. Beide Looks haben ihren Charme, Sie können sich je nach Motiv entscheiden. In den Schritten (unten) erklären wir Ihnen, wie Sie das Überlappen Ihrer Zeitraffer-Aufnahmen in Photoshop erledigen. Als Programmierer hat Akos Hajdu übrigens eine eigene, einfache Software entwickelt, die das manuelle Stitchen für Sie übernimmt. Alles, was Sie dabei tun müssen, ist Ihre Bilder hochzuladen und den Look auszuwählen: Besuchen Sie dafür diese Website.

Lesetipp

Verträumte Fotos im Morgengrauen

Im Frühjahr wird es wieder wärmer. Morgens wird man von schönem Vogelgezwitscher empfangen. Michael Breitung zeigt Ihnen in dem folgenden... mehr

Schritt für Schritt: So fügen Sie ihre Aufnahmen zu einem Bild zusammen

Mehr zum Thema
zur Startseite