Ratgeber

Menschen fotografieren: Luise Blumstengel zeigt dir, wie du Porträts mit Gefühl aufnimmst

Seit circa zwei Jahren fotografiert Luise Blumstengel Menschen und gestaltet Fotos mit intuitiver Leichtigkeit, Wärme und Authentizität. In diesem Artikel zeigt dir die Profifotografin, wie sie ihre sanften Porträts erstellt.

Menschen fotografieren

Ihre erste Kamera kaufte sich Luise Blumstengel vor ungefähr acht Jahren. „Das war keine besonders gute oder teure, aber ich habe gelernt, mit einer Kamera umzugehen und die Welt anders wahrzunehmen“, verrät die junge Fotografin. Zu Beginn experimentierte die Leipzigerin mit verschiedenen Genres und alltäglichen Fotomotiven und begann vor circa zwei Jahren, sich auf Porträts zu spezialisieren.

In den Bildern von Luise Blumstengel steht, wie sie selbst sagt, nicht die perfekte Technik oder Pose im Mittelpunkt. Ihr geht es vor allem darum, Emotionen einzufangen und die Person vor der Kamera authentisch abzubilden. Ihre Fotos wirken gefühlvoll und ehrlich und strahlen in sanften Tönen Wärme, Ruhe und Leichtigkeit aus.

Die Stimmung am "Set"

Während der Shootings versucht Luise Blumstengel, viel mit der Person vor der Kamera zu reden und eine lockere Atmosphäre zu schaffen. Im Hintergrund hat sie außerdem gerne Musik laufen, um eine gewisse Stimmung zu erzeugen und Stille zu vermeiden. Kurze Pausen sind hilfreich, um motiviert zu bleiben und auf neue Ideen zu kommen.

Luise Blumstengel: „Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört“

Derzeit begeistert Luise Blumstengel mit ihren sanften Porträts über 35.000 Abonnent*innen auf Instagram. Ihr Geheimrezept: auf den Bauch hören.

Frau Blumstengel, wie haben Sie Ihre eigene Bildsprache entwickelt?

Ich habe angefangen, meinen Bildstil zu finden, als ich aufgehört habe, über die Technik nachzudenken. Das braucht natürlich Zeit und entwickelt sich stetig, aber irgendwann weiß man, was zu einem passt und was nicht. Ich habe recht intuitiv die Fotos eines Shootings ausgewählt, die mich berühren und Emotionen übermitteln. Hinzu kam eine sanftere und weiche Bearbeitung, die diese Stimmung verstärkt.

Ich habe auf mein Bauchgefühl gehört und nicht bewusst darüber nachgedacht. Die Fotografie ist ein Prozess. Geben Sie sich Zeit. Neben regelmäßigem Fotografieren ist es außerdem hilfreich, sich die eigenen Bilder und die der Lieblingsfotograf*innen genau anzusehen. Welche Bilder gefallen Ihnen und warum genau ist das so?

Wie hilft Instagram bei Ihrem Erfolg?

Als Fotograf*in ist es sehr hilfreich, auf Instagram aktiv zu sein. Ich habe vor circa zwei Jahren angefangen, täglich Bilder zu posten. Das hat sich ausgezahlt und meine Follower sind stetig gewachsen. Zudem habe ich gutes Feedback dafür bekommen, dass ich mich regelmäßig persönlich in der Story zeige und die Leute wissen, wer die Person hinter der Kamera ist.

Instagram ist definitiv meine wichtigste Social Media Plattform, über die auch die meisten Jobanfragen kommen. Außerdem habe ich durch Instagram viele andere Fotograf*innen kennenlernen dürfen und mich gut in der Szene vernetzen können


Von der Redaktion empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.


Die Fotografin

Um aus der Masse an talentierten Fotografinnen und Fotografen herauszustechen, gilt es, die Fotowelt mit einzigartigen Bildwelten und persönlicher Handschrift zu begeistern. Luise Blumstengel tut dies mit sinnlich, sanften Porträts. Für die Fotografin geht es nicht um die perfekte Pose. Vielmehr sind es die ungestellten Momente, die eine Person authentisch darstellen.

www.luiseblumstengel.com

zur Startseite