Ratgeber

Lightroom CC: Was ist neu?

Adobe hat in seiner aktualisierten Creative Cloud 2018 Lightroom CC komplett überarbeitet vorgestellt. Wir zeigen, wie Sie mit Lightroom CC durchstarten.

Lightroom CC wird zur Foto-Plattform

Lightroom ist seit 10 Jahren der Industriestandard für Fotografen. Dennoch war es Zeit das überaus erfolgreiche Programm neu zu erfinden. Fotografie hat sich seit der ersten Version von Lightroom, das noch als Desktop-Programm entwickelt wurde, stark gewandelt. Heute fotografiert fast jeder zusätzlich mit dem Smartphone in hoher Qualität, statt allein mit der DSLR-Kamera. Bildbearbeitung findet nicht nur am Desktop statt, sondern direkt auf dem Smartphone, dem Tablet und im Webbrowser. Anwender möchten von allen Geräten aus Zugriff auf ihre Bilder haben, sie in voller Auflösung bearbeiten und dann die besten Aufnahmen per Web oder Social Media teilen können.

Lightroom CC, vorgestellt im Zuge der diesjährigen Adobe MAX, wurde von Grund auf neu entwickelt: als Foto-Ökosystem in der Cloud, das Bearbeitung in hoher Qualität überall möglich macht. Alle Bilder werden in voller Auflösung mit der Cloud synchronisiert und können ohne Sorge um das Original bearbeitet werden. Das hat den Vorteil, dass immer eine Sicherungskopie in der Cloud liegt, auch wenn ein wertvolles Bild vom Shooting oder aus dem Familienurlaub versehentlich auf dem Desktop gelöscht wurde.

Ein Blick auf Lightroom CC

Lightroom CC gibt es am Desktop auf Mac und Windows, mobil auf iOS und Android und zusätzlich noch als Web-App in jedem Webbrowser. Am stärksten hat sich Lightroom CC auf dem Desktop verändert. Schon beim ersten Start fällt die radikal aufgeräumte Benutzeroberfläche auf. Und die vielen Einstiegshilfen: Lightroom CC bietet eine Hilfsfunktion, die Anwender durch kleine Texteinblendungen und Animationen unterstützt.

Die neue Oberfläche erinnert an die mobilen Apps und fällt angenehm zurückhaltend aus. Sowohl beim Organisieren als auch Bearbeiten Ihrer Bilder könen Sie sich voll auf das Wichtigste konzentrieren - Ihre Fotos. Menüs und Schieberegler erscheinen nur dann, wenn sie auch gerade gebraucht werden.

Mehr über Lightroom CC und  Adobe Creative Cloud erfahren Sie hier.

Intelligentes Suchen mit Adobe Sensei

Durch das immer präsente Smartphone werden bei jeder Gelegenheit Fotos gemacht. Für das saubere Verschlagworten dieser sich ansamlenden Bildermengen bleibt kaum Zeit. Hier kommt Adobe Sensei, die im letzten Jahr vorgestellte Technologie für künstliche Intelligenz und Machine Learning, ins Spiel. Sie nimmt an verschiedenen Stellen in der Adobe Creative Cloud den Kreativen Arbeit ab - so auch jetzt Lightroom CC: Nicht nur wird jedes Bild in Lightroom CC in voller Auflösung die Cloud geladen, sondern von Adobe Sensei automatisch analyisert.

Das Ergebnis ist die hervorragende Suchfunktion: Wer nach Begriffen wie „Sonnenuntergang“ oder „Fahrrad“ sucht, bekommt treffsicher die passenden Bilder aus der Sammlung angezeigt. Metadaten, wie beispielsweise die verwendete Kamera oder Geotags, katalogisieren die Bildersammlung zusätzlich. Die Suchergebnisse lassen sich so noch durch Filter verfeinern. So wird das Organisieren Ihrer Bilder eigentlich schon fast vollautomatisch erledigt.

Lightroom CC - alle neuen Funktionen

Mehr zum Thema
zur Startseite