Ratgeber

Fotoworkshop für zu Hause: Abstrakte Spiegelbilder

Verwandeln Sie Ihr Zuhause in den Ort für geniale Fotoworkshops und setzen Sie Spiegelungen gekonnt ein, um Fotos mit ganz besonderer Wirkung entstehen zu lassen. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie beispielsweise aus einer DigitalPHOTO-Ausgabe ein tolles Motiv zaubern!

Mit einfachen Mitteln lassen sich keine ausdruckstarken Bildwelten gestalten? Dieser Fotoworkshop beweist das Gegenteil! Denn hier wird unser Magazin durch wenige Handgriffe selbst zum abstrakten Bildmotiv – und dafür sind keine großen Bastelkünste oder Einkäufe vonnöten. Die meisten Materialien lassen sich zu Hause finden und verwandeln einen grauen Wintertag im Handumdrehen in ein kreatives Fotoexperiment.

Kramen Sie also schnell eine Ausgabe der DigitalPHOTO hervor und legen Sie los: Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese spielend leicht mit Spiegelung und Gegenlicht eindrucksvoll in Szene setzen.

Die Ausrüstung

Um ein Foto mit reizvoller Spiegelung zu gestalten, darf vor allem eins nicht fehlen: eine reflektierende Oberfläche. Besonders gut eignen sich hierfür Milchglas- und Plexiglasscheiben (1). In Sachen Objektivwahl gilt: Die Linse sollte möglichst lichtstark sein und eine große Blendenöffnung erlauben, so dass der Hintergrund in Unschärfe getaucht werden kann. In unserem Bildbeispiel kam eine 50mm-Festbrennweite (2) zum Einsatz. Nutzen Sie zudem ein Stativ (3), um den Bildausschnitt präzise komponieren zu können und einen geraden Horizont zu garantieren. Um das Objekt von vorne zu beleuchten, verwendeten wir eine LED-Leuchte (4) mit 20 Watt und verstellbarer Farbigkeit (Fernbedienung). Die natürliche Lichtquelle, ein Fenster, verwandelten wir mit Hilfe von einem weißen Stoff (5) in einen neutralen und leuchtenden Hintergrund. Der lichtdurchlässige Stoff fungiert wie eine Art Diffusor, lässt das Gegenlicht weicher und gleichmäßig auf das Bild fallen und durchleuchtet das Objekt sanft. Das Hauptmotiv, die „gefaltete Blume“, zauberten wir aus einer Ausgabe der DigitalPHOTO (6) (siehe Schritt-für-Schritt-Anleitung unten).

Schritt 1: Magazin falten

Nehmen Sie ein Magazin oder Buch zur Hand und klappen Sie dieses in der Mitte auf. Achtung: Die Seiten werden durch das Falten etwas in Mitleidenschaft gezogen! Beginnen Sie nun, eine Seite nach der anderen von außen nach innen zu klappen. Machen Sie dies gleichmäßig von beiden Seiten, bis Sie mit der Dichte der „Blütenblätter“ zufrieden sind.

Schritt 2: Set aufbauen

Legen Sie die Milchglasscheibe samt „Magazinblume“ auf einen Tisch, der vor einem mit weißem Stoff abgehängten Fenster steht. Um das Objekt von vorne zu beleuchten (Fenster im Hintergrund), nutzten wir eine LED-Leuchte. Platzieren Sie die Kamera auf Augenhöhe, so dass sich die halbe Blüte komplett spiegelt und durch die Reflexion zu einer ganzen wird.

Produkthinweis

Onforu 4er 20W RGB LED Strahler, Farbig Fluter mit Fernbedienung, Farbwechsel Außenstrahler IP66 Wasserdicht, Bunt Flutlicht mit Memoryfunktion für Garten, Weihnachten, Party Deko, Innen, Zimmer, Hof

Schritt 3: Bildausschnitt und Blende wählen

Nachdem die Kamera auf dem Stativ in richtiger Höhe ausgerichtet ist, wählen Sie für die perfekte Symmetrie im Bild den Ausschnitt so, dass die Blume links und rechts den gleichen Abstand zum Rand hat und der Horizont (Linie zwischen Objekt und Spiegelung) gerade ist. Öffnen Sie die Blende weit (hier: f/1,8), um den Hintergrund unscharf zu zeichnen. 

Alternative Variationen

Für verspieltere Bildergebnisse können Sie zusätzlich zu dem weißen Laken mit bunten Organza-Stoffen Akzente im Hintergrund setzen.

Alternativ lässt sich auch komplett auf das Laken verzichten und die Außenwelt mit ins Bild einbeziehen.

zur Startseite