Ratgeber

Fotos feiner entwickeln mit Camera Raw - Photoshop einfach erklärt

Neben den Grundeinstellungen bietet Camera Raw zahlreiche weitere Spezialisten an, um Fotomaterial im Detail zu optimieren. Dazu gehören neben den Registern zur Farbkorrektur auch die Steuerung der Kontraste über Korrekturpaletten wie Schärfen, Rauschreduzierung und Gradationskurve. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

In Teil 1 unser Serie zur RAW-Entwicklung mit Adobes Dunkelkammer Camera Raw haben wir Ihnen die Standardregler unter Grundeinstellungen erklärt. Neben diesen gibt es jedoch zahlreiche weitere Werkzeuge und Funktionen zu entdecken, die in der Form nicht in Photoshop enthalten sind. Die Gradationskurve etwa bietet einen leichteren Zugang über vier Regler, die Schärfung auch eine Option zur Rauschreduzierung und HSL eine Farbsteuerung, die Farbton/Sättigung alt aussehen lässt. 

Camera Raw: Fotos feiner gestalten

1. Schärfen

Über dem Schriftzug Grundeinstellungen sehen Sie eine Reihe Icons, welche den Zugriff auf verschiedene Funktionen zulassen. Klicken Sie auf Details, um das Bild zu schärfen. Der Betrag bestimmt die Stärke der Schärfung, der Radius die Wirkung im Umkreis eines Pixels. Über Detail heben Sie Strukturen hervor.

2. Rauschreduzierung

Unten wird Ihnen eine Rauschreduzierung geboten. Mit der Schärfung wird oft auch das Bildrauschen gestärkt. Erhöhen Sie den Regler Luminanz (oder bei einem Farbrauschen Farbe) und stellen Sie die Werte ein. Luminanz wirkt wie ein Weichzeichner. Luminanzdetails und -kontrast heben Strukturen wieder hervor.

3. Farben über HSL

Wechseln Sie zum Reiter HSL-Einstellungen. Über acht Farbbereiche können Sie den Farbton, dessen Sättigung und auch die Helligkeitswerte über die Luminanz steuern. Der Schieberegler Farbton ermöglicht dabei die Änderung der Farbe in einem begrenzten Spektrum, bei den Gelbtönen etwa von Orange bis Hellgrün.

4. Gradiationskurve

Anzeige

Unter Photoshops Korrekturen sind die Gradationskurven geordnet. Auch Camera Raw bietet uns diese an, doch sind sie hier leichter zu bedienen. Die vier Regler Lichter, Helle und Dunkle Farbtöne sowie Tiefen verändern die Kurve und passen die entsprechenden Bereiche an. So können Kontraste leicht gesteuert werden.

Lesetipp

Foto-Basics: Vorteile von RAW

Der Umstieg von JPG auf RAW stellt für viele Fotografen den Umbruch vom Hobby-Knipser zum ambitionierten Fotografen dar. Das Roh-Format bringt... mehr

Produkthinweis

Camera Raw-Video-Training: Perfektion lässt sich regeln!

Mehr zum Thema
zur Startseite