News

Zenit: Die russische Kult-Kamera kommt zurück

Nostalgiker werden sich an die russische Kameramarke Zenit gut erinnern. Jetzt soll der Klassiker als Vollformat-DSLR wiederbelebt werden.

Die Zenit-Kameras der Maschinenbaufirma "Mechanischen Fabrik Krasnogorsk", kurz KMZ, waren nicht nur in der ehemaligen Sowejtunion bekannt und beliebt. Sie wurden dort ab den 1950er Jahren gefertigt, wie auch das von  Fotografinnen und Fotografen auch heute noch geschätzte Objektiv Jupiter 3 . Die Spiegelreflexkamerareihe Zenit-E wurde so gut verkauft, dass sie zu den beliebtesten Fotoapparaten der ganzen Welt zählt.  2005 verschwand die Marke nach mehreren gescheiterten Revival-Aktionen komplett vom Markt - und soll jetzt wieder zurückkommen.

Dies ließ der stellvertretender Direktor für Consumer Produkte des Werks Krasnogorsk, Igor Sergejew, in einem Interview mit einem Radiosender aus Moskau verlautbaren. Die neuen Kameras sollen 2018 in zwei Farbvarianten auf den Markt kommen und sich vom optischen Design stark an dem beliebten Klassiker orientieren. Die Optiken werden dabei von KMZ gefertigt, die elektronischen Komponenten im Ausland. Sergejew kündigte die neue Zenit als eine Vollformat-DSLR an, betonte aber gleichzeitig, dass hiermit keine Konkurrenz zu inzwischen etablierten DSLR-Herstellern aufgebaut werden soll.

(via DPreview.com

Lesetipp

Neuauflage eines Klassikers

OM ist wieder da! 40 Jahre nach dem Launch der ersten Systemkamera stellt Olympus nun das erste Modell einer neuen Kameralinie auf Basis des Micro... mehr

Produkthinweis

Zenit 122 Body Gehäuse Schwarz SLR Kamera Spiegelreflexkamera

Mehr zum Thema
zur Startseite