News

Zeiss Loxia 2.8/21 – Nostalgie trifft Moderne

Zeiss, Hersteller für professionelle Optiken, ergänzt sein Objektivportfolio um die Superweitwinkel-Linse Zeiss Loxia 2.8/21. Die Neuvorstellung wurde für spiegellose Vollformatkameras mit E-Mount konzipiert. Damit wird die Loxia-Serie um eine Edellinse erweitert. Neben dem Zeiss Loxia 2/35 und dem Zeiss Loxia 2/50 können sich Sony-Nutzer nun also auf das Zeiss Loxia 2.8/21 freuen.

Speziell für die spiegellosen Vollformat-Kameras von Sony wurde die Zeiss Loxia-Objektivserie konzipiert. Im vergangenen photokina-Jahr stellte Zeiss bereits zwei Loxia-Linsen vor: Das Zeiss Loxia 2/50 und das Zeiss Loxia 2/35. Nun also die Weitwinkel-Variante, das Zeiss Loxia 2,8/21 mit einem Bildwinkel von 91 Grad.

Elektronische Datenübertragung, manuelles Fokussieren

Mit dem Zeiss Loxia 2,8/21 fokussiert man manuell. Auf einen Autofokus muss also wohl oder übel verzichtet werden. Auch die Blende wird mechanisch eingestellt.

Auf der anderen Seite bietet das Loxia eine elektronische Schnittstelle, die sowohl Objektivdaten (EXIF) als auch Fokussierbewegungen übertragen kann. Top: Das Objektiv aktiviert auf Wunsch die Lupenfunktion der Kamera. Wie schon bei den Linsen Zeiss Loxia 2/50 und Zeiss Loxia 2/35 kann die Blendenrastung mechanisch deaktiviert werden. Das ist vor allem für Filmer interessant, denn der Sprung von Blende zu Blende funktioniert damit stufenlos.

Besonderen Wert wurde erneut auf die Bauweise gelegt: Klein, leicht und kompakt soll auch das neue Familienmitglied sein.

Preislich liegt das Loxia 2,8/21 bei stattlichen 1.499 Euro (UVP) – erhältlich ab Dezember 2015

Mehr zum Thema
zur Startseite