News

YI M1: Micro-Four-Thirds-Kamera aus China

Der chinesische Hersteller YI Technology stellte bisher lediglich Kameras im Kleinformat her. Zur Photokina stellte er seine erste spiegellose Systemkamera im Micro-Four-Thirds-Format vor, die YI M1 mit 20 MP Sensor und 4K-Videofunktion. Jetzt bestätigte YI die Markteinführung in Deutschland.

Die Micro-Four-Thirds-Kamera YI M1 war eine der Überraschungen auf der Photokina. Das Unternehmen aus Shanghai brachte seine spiegellose Systemkamera und zwei Objektive mit auf die Messe nach Köln. Vom Aufbau sieht sie der Leica D-Lux (Typ 109) recht ähnlich, beworben wird vom Hersteller besonders ihre Konnektivität durch WiFi- und Bluetooth-Verbindung.  Das Innenleben besteht aus einem Sony IMX269 Image Sensors, der die Auflösung von 20 Megapixel ermöglichen soll. Die Kamera kann auch Videos in 4K aufnehmen.  Verbaut ist  ein 3 Zoll großes Touchdisplay. Das minimalistische Bedienkonzept sieht vor, dass hier die Kamera auch größtenteils gesteuert wird. Der Hersteller möchte mit der Kamera vor allem Einsteiger und Umsteiger von Smartphonekameras mit einem günstigen Modell ohne viele Schnörkel locken.

Inzwischen ist auch der Preis bekannt: die YI M1 ist im Onlineshop des Herstellers derzeit für 499 Dollar (ca. 448 Euro) zu haben. Im September war noch nicht klar, ob die Kamera in Deutschland überhaupt vertrieben wird. Dies wurde nun bestätigt. Details über Verfügbarkeit und Preis sollen demnächst in einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden.

Geplant sind weiterhin zwei Kits: das erste mit dem Wechselobjektiv 12-40mm F3.5-5.6  und ein weiteres mit den Wechselobjektiven 12-40mm F3.5-5.6 und 42.5mm F1.8.

Lesetipp

Panasonic präsentiert neues Micro-Four-Thirds-Wechselobjektiv

Das lichtstarke Standard-Zoom Lumix G X Vario 2,8/12-35mm Asph./Power-O.I.S. Erweitert zukünftig Panasonics Angebot an... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite