News

Umfrage: Landschaftsfotos beliebter als Selfies

Was wird in Deutschland fotografiert? Im Auftrag des Fotodruckanbieters CEWE machte das Institut forsa eine repräsentative Umfrage, die überraschende Ergebnisse lieferte: Landschaften liegen weit vorne, Selfies eher auf den hinteren Rängen. Befragt wurde außerdem der Umgang mit den Fotos des Partners und der Partnerin sowie die Tendenz, digital Fotos auch als Abzüge zu bestellen.

Jeden Tag werden in Deutschland Millionen Fotos gemacht, mit Kameras und mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Aber was fotografieren wir eigentlich? Foto- und Onlinedruckservice CEWE wollte dieser Frage nachgehen. Bei einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts forsa wurden zu diesem Zweck 1008 Menschen über ihre Fotografiegewohnheiten befragt. 66% der Befragten gaben an, gerne zu fotografieren. Es folgte die Frage: "Welche Motive fotografieren Sie selbst am häufigsten?", wobei Mehrfachnennungen erlaubt waren. Das Ergebnis war sehr eindeutig und unterschied sich bei weiblichen und männlichen Befragten kaum: 65% bzw. 67% gaben Landschaftsfotos als Lieblingsmotiv an. Danach gingen die Meinungen bei Fotografen und Fotografinnen allerdings auseinander. Bei den männlichen Befragten folgten Städeaufnahmen, bei Frauen Blumenmotive auf Platz 2. Die befragten Männer gaben auf Platz drei ihre Partnerin als Lieblingsmotiv an. Der Partner dagegen landete bei den Teilnehmerinnen mit 24% erst auf Platz acht. Beliebter sind die eigenen Kinder (37%) oder das Haustier (34%). 

Umfrage zeigt: Essen und Selfies liegen weit hinten

Obwohl die verbreitete Gewohnheit, Essen zu fotografieren und in sozialen Netzwerken zu teilen, heutzutage oft viel Spott erntet, war bei den Befragten die eigenen Mahlzeiten als Motiv nicht von großer Bedeutung (11%). Auch Selfies nahmen in der Gesamtwertung lediglich 7% ein und sind nur bei jüngeren Teilnehmern beliebt: "Etwa jeder fünfte Befragte zwischen 14 und 29 fotografiert sich selbst am häufigsten," so die Auswertung von Cewe. Datenmüll ist für die Teilnehmer der Umfrage kaum ein Thema, 61% aller Befragten sortieren misslungene Fotos direkt aus. Nur 17% löschen Fotos erst bei Platzmangel. Die Fotos bleiben auch nicht digital: Ein Drittel aller Befragten lässt Abzüge von Lieblingsfotos machen oder verewigt sie in Fotobüchern.

Eigene Fotos sind auch als Gestaltung der mobilen Geräte beliebt, besonders bei Frauen: 67% der Umfrageteilnehmerinnen haben ein eigenes Foto als Hintergrund für ihren Smartphonebildschirm gewählt, bei den männlichen Teilnehmern nehmen 48% lieber ein Bild aus den Vorlagen.  Am meisten in sozialen Netzwerken geteilt werden Bilder mit lustigen oder seltsamen Alltagsfunden, die als Motiv so beliebten Landschaftsfotos erreichen hier nur 30%. Auch beim Smartphone kann man von der angeblichen Eitelkeit der "Generation Selfie" nicht wirklich sprechen: nur 6% Prozent aller Befragten haben ein Foto von sich selbst als Hintergrund gewählt, nur 10% verschicken hauptsächlich Bilder von sich selbst.

Mehr zum Thema
zur Startseite