Test

Test: Studioblitze Walimex pro

Gleich fünf neue Studioblitze stellt Walimex pro im Rahmen der VC Excellence Serie vor. Diese sollen vor allem eine schnelle Wiederaufladezeit bieten. Wir machten den Test.

Für einen guten und zuverlässigen Ablauf beim Fotografieren im Studio mit Kunstlicht ist eine konstante und kurze Wiederaufladezeit eines Studioblitzes unerlässlich. Dies dachte sich auch Walimex pro und schenkte den neuen Modellen der VC Excellence Serie in puncto Wiederaufladezeit besondere Aufmerksamkeit. Die Studioblitze sind in den Leistungsstufen von 300 bis 1000 Wattsekunden erhältlich und sollen in spätestens zwei Sekunden (1000 Ws-Modell bei voller Leistung) wieder aufgeladen sein. Alle Studioblitzmodelle lassen sich in der Leistung über sechs Blenden regulieren und verfügen über einen integrierten 2,4-GHz-Empfänger für eine optional erhältliche Fernbedienung, zur drahtlosen Bedienung in 16 Kanälen und vier Gruppen. Das Einstelllicht lässt sich bei den beiden leistungsschwächsten Modellen auf bis zu 150 Wattsekunden hochregulieren, die leistungsstärkeren Modelle hingegen lassen ein Einstelllicht von bis zu 250 Wattsekunden zu. 

VC-500 im 7-Stunden-Dauertest

Wir haben den VC-500 getestet – mit durchweg positivem Ergebnis. Das starke Einstelllicht erleichtert das Fotografieren extrem, da schon vor dem Auslösen am Motiv erkennbar ist, wie das Licht fällt. Die Wiederaufladezeit ist so gering, dass ein sehr angenehmes Fotografieren möglich ist. Die Bedienoberfläche auf der Studioblitzrückseite wirkt aufgeräumt und ist durch die sinnvolle Anordnung und Bezeichnung der Bedienelemente leicht verständlich. Sehr gut: Bei unserem siebenstündigen Dauertest des Walimex pro VC-500 Excellence blieb die Farbtemperatur sehr konstant, das Gehäuse recht kühl. Der integrierte Ventilator sorgte dafür, dass der Blitz nicht überhitzte.

Unser Fazit: fünf verdiente Sterne für den VC-500.

Mehr zum Thema
zur Startseite