News

Spannendes Firmware-Update: Nikon Z6 und Nikon Z7 - Autofokus mit Augenerkennung

Nikon erweitert die Funktionen seiner Z-Serie. Die neue Firmware umfasst die Einführung des Autofokus mit Augenerkennung, eine Erweiterung der Autofokus-Empfindlichkeit bei schwachem Licht und die Verfügbarkeit einer kontinuierlichen Belichtungsmessung mit der Funktion »Serienaufnahme H (erweitert)«. 

Nikon hat heute die Firmware-Version 2.0 für die spiegellosen Vollformatkameras Nikon Z 7 und Nikon Z 6 veröffentlicht, die deren Leistungsumfang weiter steigern sollen. 

Die Updates im Überblick

  • Augen-Autofokus (AF) für die Fotografie
  • Größerer Empfindlichkeitsspielraum für den Einsatz des Autofokus in schwachem Licht
  • Nachführende Belichtungsmessung bei Aufnahmen mit hohen Bildraten im Modus »Serienaufnahme H (erweitert)« 

Hauptfunktionen der Firmware-Version 2.0 1.

Augen-Autofokus (AF) für die Fotografie

Der neue Augen-AF soll im Modus für automatische Messfeldsteuerung (AF-S, AF-C) menschliche Augen automatisch erkennen und auf diese fokussieren. Wenn die Augen mehrerer Personen erkannt werden, kann laut Hersteller– auch bei Verwendung des elektronischen Suchers – der Multifunktionswähler oder der Sub-Wähler verwendet werden, um das Auge auszuwählen, auf welches die Kamera fokussieren soll. 

Größerer Empfindlichkeitsspielraum für den Einsatz des Autofokus in schwachem Licht

Die neue Firmware soll außerdem einen noch schnelleren Autofokus beim Fotografieren und Filmen dunkler oder schwach ausgeleuchteter Szenen bieten. Die untere Grenze des Empfindlichkeitsbereichs für den Autofokus* wird laut Nikon bei der Z 7 von –1 LW auf –2 LW und bei der Z 6 von –2 LW auf –3,5 LW erweitert. Für den Modus »Autofokus mit wenig Licht« der Z 6 wird die AF-Empfindlichkeit* von –4 LW auf –6 LW erweitert**, sodass der Autofokus bei noch weniger vorhandenem Licht genutzt werden kann. 

Nachführende Belichtungsmessung bei Aufnahmen mit hohen Bildraten im Modus »Serienaufnahme H (erweitert)«

Bisher wurde im Modus »Serienaufnahme H (erweitert)« die Belichtung des ersten Bildes einer Serie für alle folgenden Bilder dieser Serie beibehalten. Die Firmware-Version 2.0 unterstützt eine nachführende Belichtungsmessung jeder Einzelbelichtung auch für den Modus »Serienaufnahmen H (erweitert)«. Die Belichtung wird laut Nikon nun also ebenso schnell angepasst wie die Schärfe (AF-Nachführung). Dadurch soll sichergestellt werden, dass alle Bilder einer schnellen Serienaufnahme nicht nur perfekt fokussiert, sondern auch optimal belichtet sind – auch dann, wenn sich die Helligkeit der Szene während einer Serienaufnahme ändert. 

Die neue Firmware kann kostenlos aus dem Nikon Download Center heruntergeladen werden.

* Fotografie im Modus AF-S, ISO 100, Objektiv mit Lichtstärke 1:2,0 bei 20 °C

** Bei der Z 7 reicht der Empfindlichkeitsspielraum mit dem Modus »Autofokus mit wenig Licht« weiterhin bis –4 LW. 

Mehr zum Thema
zur Startseite