News

Sony RX10III: Auge in Auge mit bedrohten Tieren

 Die  „European  Outdoor  Conservation  Association“  und  Sony  arbeiteten zusammen, um  gefährdete  Tiere  in  ihrer  natürlichen Umgebung ungestört fotografiert wurden. Mit der Sony RX10 III gelang es Fotografen in ganz Europa so, den 101 bedrohtesten Tierarten der Welt besonders  nahe  zu  kommen. Sehen Sie hier einige der beeindruckenden Wildlife-Fotos.

Seiten

Seiten

Wer auf der roten Liste der „International Union for Conservation of Nature“, kurz IUCN, steht, hat eine traurige Berühmtheit erlangt: Auf sie schaffen es nur solche Tierarten, die stark vom Aussterben bedroht sind. Eng mit der IUCN arbeitet die European Outdoor Conservation Association zusammen. Sie fördert Hilfsprojekte weltweit und brachte in den vergangenen Jahren zwei Millionen Euro Spenden für bedrohte Tiere in 41 Ländern zusammen.

In diesem Frühjahr schickte die EOCA gemeinsam mit Sony Naturfotografen aus ganz Europa mit der RX10 III  (lesen Sie hier unseren Kameratest) auf den Weg, um seltene Tiere zu fotografieren und sich für ihren Schutz stark zu machen. Die Kamera wurde gewählt, da sie besonders leise auslösen soll und so die Tiere nicht aufscheucht. Während ihrer Reisen in die entlegensten Winkel des Kontinents sind den Fotografen spektakuläre Aufnahmen gelungen, von denen wir einige in der obigen Galerie präsentieren. Catherine Savidge, General Manager, European Outdoor Conservation Association: „Wir haben jetzt die Möglichkeit, Bilder der Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu nutzen. Viele kennen die Tiere, die wir schützen, schließlich gar nicht. Die Zusammenarbeit mit Sony hilft uns, unsere Arbeit bekannter zu machen.“

Lesetipp

Wildlife-Workshop: So gelingen perfekte Zoo-Fotos

Für Wildlife-Fotos brauchen Sie nicht in die Wildnis zu fahren. Mit einem Telezoomobjektiv, den korrekten Kameraeinstellungen sowie etwas Geduld... mehr

Produkthinweis

Wildlife-Fotografie: Frei lebende Tiere in Deutschland und Europa fotografieren

Mehr zum Thema
zur Startseite