News

Hasselblad H5X

Hasselblad, einer der führenden Anbieter im Mittelformat-Segment, stellt mit der H5X ein neues Gehäuse vor. Neu ist vor allem die Möglichkeit nun auch ältere Digital-Rückteile und sogar alte analoge Rückteile anzubringen.

Wäre da zuerst der Preis: 4.595 Euro ohne Sucher und satte 5.795 Euro mit Sucher wird das neu angekündigte und zur diesjährigen photokina ausgestellte Hasselblad H5X-Gehäuse kosten. Mittelformat ist eben ein teurer Spaß und sicher hauptsächlich für Profi-Fotografen von Interesse. Nicht nur die werden auch wissen, dass es bei dem Gehäuse nicht bleibt. Sowohl ein Digital-Rückteil, als auch Objektive müssen noch angeschafft werden.

Dafür bietet das Rückteil eine interessante Neuerung gegenüber den vorherigen Gehäusen der X- bzw. D-Serie: (Fast) alle Digital-Rückteile und Film-Rückteile (im Aufnahmeformat 4,5x6) lassen sich daran anschließen.

Vorteil: Man muss sich nicht auf Rückteile von Hasselblad beschränken, um mit der H5X arbeiten zu wollen.

Die Neuvorstellung ist unter anderem kompatibel mit HC- und HCD-Objektiven wie beispielsweise dem HCD24, dem HCD28 und dem Zoomobjektiv HCD35-90. Fotografen stehen insgesamt acht Speicherplätze zur Verfügung. Der Griff der H5X ist im H5D-Design gestaltet worden. Er verfügt über ein eigenes Display.

Weitere Informationen gibt es unter: www.hasselblad.com

Mehr zum Thema
zur Startseite