Anzeige
News

Für den perfekten Transport des Fotoequipments: neue, starke Rucksäcke!

Beim Fotografieren gehört der Rucksack zur Ausrüstung dazu – egal, ob man als Profi arbeitet oder seinem Hobby nachgeht. Mit der Neuauflage der ProTactic-Reihe und dem Outdoor-Rucksack Whistler beweist der Hersteller Lowepro einmal mehr, dass Ihr Foto-Equipment sicher verstaut ist.

Die Zeiten schwerer Fotokoffer und unhandlicher Fototaschen sind glücklicherweise lange vorbei. Heutzutage lässt sich auch schweres Equipment bequem auf den Schultern tragen. Fotorucksäcke sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil eines jeden Fotografen geworden. Dabei muss noch nicht einmal besonders tief in die „Tasche“ gegriffen werden. Sehr gute Fotorucksäcke kosten nicht (mehr) die Welt. Empfehlenswert sind Rucksäcke, die sich jeden individuellen Anforderungen anpassen lassen, zum Beispiel durch eine Erweiterung der Kapazität.

Lowepro ProTactic-Serie

Lowepro bietet mit seiner ProTactic- Serie genau so ein gelungenes Gesamtpaket. Schon bei der Vorstellung der ersten Pro- Tactic-Generation überzeugte das System mit Schnellzugriff und innovativ verstellbarem Innenraum. Nun wurde die Serie noch einmal gründlich überarbeitet. Im Mittelpunkt stehen die beiden Fotorucksäcke ProTactic BP 350 AW II (199,99 Euro) und 450 AW II (241,66 Euro). Der ProTactic BP 450 AW II fasst 25 Liter. Das bedeutet Platz für ein bis zwei große DSLR-Kameras (eine davon mit angesetztem 70-200mm-Objektiv), bis zu acht weiteren Objektiven, ein Stativ, ein Blitzgerät, weiteres Zubehör und ein 15-Zoll- Laptop. Dabei bringt er nur 2,7 kg auf die Waage und ist selbstverständlich ebenso handgepäckstauglich wie sein kleiner Bruder, der ProTactic BP 350 AW II. Dieser fasst einen 13-Zoll-Laptop, ein bis zwei Standard-DSLRs, eine davon mit einem bis zu 24-70mm angesetzten Objektiv, acht Objektive, Blitzgeräte, ein Stativ sowie weiteres Zubehör oder umgerechnet 16 Liter Fassungsvermögen – bei einem Gewicht von 2,2 kg. Dank vier Zugangspunkten (oben, hinten, links und rechts) kann jederzeit sofort und von allen Seiten des Rucksacks auf das Equipment zugegriffen werden und die leichte, robuste Konstruktion der FormShell-Technologie aus Verbundwerkstoff bietet einen hervorragenden Aufprallschutz für das Fotoequipment.

1 Protactic Utility Tasche

Die ProTactic Utility Tasche eignet sich ideal für kleineres Kameraequipment. Die Tasche ist in zwei Größen erhältlich. Die 200 AW ist mit einem Außenmaß von 14 x 9 x 31 cm deutlich schmaler als die 100 AW (20 x 11 x 20 cm). Die kleine Ausführung fasst beispielsweise einen Vollformat-Body, Ferngläser, Batterien und Blitzgeräte. UVP: 33,33 Euro für die 100 AW und 41,66 Euro für die 200 AW.

2 Protactic Flaschentasche

Tatsächlich stehen viele Fotografen unterwegs vor einem Problem: Wohin mit der Wasserflasche? Die ProTactic Serie bietet eine praktische Lösung. Die Tasche hält Wasserflaschen bis zu 1 l sicher und isoliert zudem. Darüber hinaus lässt sie sich aber auch als Tasche für kleine Gegenstände umfunktionieren – das alles bei einem Gewicht von nur 110 Gramm. UVP: 25,28 Euro

3 Protactic Lens Exchange

Genau wie die ProTactic Utility Tasche ist auch dieses Accessoire in zwei Größen erhältlich. Gedacht als Verstaumöglichkeit für ein Objektiv, wird es Fotografen damit leicht gemacht, den Objektivwechsel mit nur einer Hand vorzunehmen. Über das SlipLock™- System lassen sich die Taschen an Pro-Tactic-Rucksäcken oder Gurten befestigen. UVP: 54,83 Euro für die große Ausführung bzw. 41,66 Euro für die kleine.

4 Protactic Handytasche

Mit der ProTactic Handytasche werden die Zubehörtaschen der ProTactic-Serie vervollständigt. Apple- und Android- Smartphones finden auch in Übergröße Platz in der Reißverschlusstasche, mit der ein schneller Zugriff auf das Smartphone möglich wird. Genau wie die Pro-Tactic-Flaschentasche und die ProTactic Lens Exchange lässt sie sich über Slip-Lock™ am Rucksack- oder Hüftgurt befestigen. UVP: 20,83 Euro

 Im Outdoor-Einsatz: der Whistler

Fotografen, die in der Regel draußen arbeiten und ständig Wind und Wetter ausgesetzt sind, brauchen auch einen entsprechenden Rucksack – wie den neuen Lowepro Whistler. Mit seinen in Orange gehaltenen Akzenten ist der Whistler ohne Frage ein echter Hingucker – gemacht für Fotografen, die ihr Equipment auch unter widrigen Bedingungen transportieren müssen. Der Whistler ist ein Rucksack fürs Gelände! Eine wasserdichte Barriere mit Ablaufloch trennt bei Regen oder Schnee den nassen Bereich des Rucksacks vom Hauptfach. In der Fronttasche lässt sich zum Beispiel alpines Zusatzequipment wie Schaufel und Seil oder zusätzliche Kleidung unterbringen und wenn es auf die Piste geht, ist sogar die Befestigung von Skiern oder einem Snowboard möglich. Bei seiner Entwicklung wurden insbesondere alpine Fotografen mit einbezogen – aber auch in der Hitze Afrikas macht der Rucksack eine gute Figur, wie wir erfahren haben (siehe unten).

Krolop & Gerst in Namibia

Weite Wüsten, hohe Dünen und leuchtende Farben – Namibia ist ebenso abwechslungsreich wie beeindruckend. Das Profi fotografen-Duo Krolop & Gerst reiste für sein Projekt „Destination“ in das südafrikanische Land. Die Anforderungen an die Technik waren hoch. Flexibel mussten die Foto- und Videografen Tag für Tag witterungsbedingte Herausforderungen meistern. Zur Standardausrüstung in Namibia gehörte bei Krolop & Gerst der neue Lowepro Whistler. „Der Whistler Rucksack ist bei uns immer dabei. Er garantiert uns zuverlässigen Schutz für das Wichtigste: unsere Ausrüstung. Und das bei wirklich jedem Projekt“, sagt ein begeisterter Martin Krolop.

Mehr zum Thema
zur Startseite