News

Neue Nikkor-Objektive: Festbrennweite und Zoom

Gleich zwei neue Nikkor Objektive wurden heute vorgestellt. Eine 35mm Festbrennweite im FX-Format und ein 18-55mm Zoom-Objektiv im DX-Format.
Während das Zoom-Objektiv vor allem die Allrounder unter den Fotografen ansprechen wird. Begeistert die 35mm Festbrennweite sicherlich besonders die Streetfotografen.

Darauf haben viele Nikon-Fans gewartet: Die 35mm Festbrennweite im DX-Format gehört sicherlich in jede Fototasche von Reportage-Fotografen. Wer also in Städten unterwegs ist und dort gezielt Straßenszenen fotografieren will, wird dieses Objektiv gerne dabei haben wollen – zumal es mit 579 Euro günstiger ist, als so manche Profi-Linse. Trotzdem schafft das AF-S NIKKOR 35 mm 1:1,8G ED eine Lichtstärke von 1:1,8.

Die Naheinstellgrenze liegt bei 0,25 m. Als Autofokus wurde Nikons SWM (Silent-Wave-Motor) verbaut.

Zum Lieferumfang gehören auch der Objektivbeutel CL-0915 und die Gegenlichtblende HB-70.

Für FX-Fotografen wurde ein klassischer Allrounder vorgestellt. Das AF-S DX NIKKOR 18–55 mm 1:3,5–5,6G VR II passt zur Kameraneuvorstellung Nikon D3300. Bei der Verarbeitung wurde, genau wie bei der DSLR, auf Kompaktheit und geringer Gewicht geachtet. Nur 195 Gramm wiegt das Zoom-Objektiv, das auch über einen Bildstabilisator verfügt.

Ab Anfang Februar ist das NIKKOR 18-55 mm VR II für 249 Euro erhältlich.

Die 35mm Festbrennweite gibt es voraussichtlich ebenfalls ab Anfang Februar für 579 Euro. 

Mehr zum Thema
zur Startseite