News

Fujifilm: Fujinon XF18-135mm

Fujifilm erweitert sein Angebot an XF-Objektiven und bringt mit dem Fujinon XF18-135mm eine wasser- und staubgeschützte Linse auf den Markt. Über 20 Abdichtungen machen es zu einem wetterfesten Zoom. Kompatibel ist das Objektiv mit den Fujifilm-Systemkameras der X-Serie.

Brennweitenbereich 27-206 mm und eigenes Lüftungssystem

Das neu vorgestellte Fujinon XF Zoom-Objektiv schafft einen Brennweitenbereich von 27-206mm (entsprechend Kleinbild). Damit eignet sich die Linse sowohl weitwinkige Aufnahmen, als auch für solche im Telebereich. Eine besonders hohe Schärfe und ein maximaler Kontrast werden durch die Verwendung von vier asphärischen- und zwei ED-Linsen geboten. Außerdem wird die Oberflächenreflexion durch eine spezielle HT-EBC Beschichtung minimiert. 

Bei wetterfesten, abgedichteten Objektiven kann Luft beim Zoomen gegebenenfalls nicht entweichen. Dem möchte Fujifilm entgegenwirken. Ein eigenes Lüftungssytem im Fujinon XF18-135mm soll das Ausweichen der Luft garantieren und die entspechend “reibungsloses” Zoomen ermöglichen.

Das Fujinon XF-18-135mm soll in Verbindung mit einer Fujifilm-Systemkamera der X-Serie (mit Phasen-Autofokus) einen Autofokus von bis zu 0,10 Sekunden erreichen können. Scharf gestellt wird über eine Innenfokusierung, mittels leichter Fokuslinse und einem linear Motor. Diese Technologie soll besonders leise sein und wenig Arbeitsgeräusche verursachen.

Hohe Bildstabilisation gewinnt Blendenstufen

Fünf Blendenstufen werden durch die hohe Bildstabilisierung gewonnen. Der neue Gyro-Sensor mit Quartz Oszillatoren erkennt Bewegungen in sehr hohen und niedrigen Frequenzbereichen. Daneben ermittelt außerdem Unschärfe im erkannten Signal.

Damit einfaches fotografieren ohne Stativ möglich ist, wurde die Korrekturleistung bei langen Verschlusszeiten verdoppelt.

In Komination mit der ebenfalls wetterfesten Fujifilm X-T1 ist das Objektiv 930 Gramm schwer (ohne Sonnenblende und Objektivdeckel liegt das Gewicht bei 490 Gramm).

799€ wird das Fujinon XF18-135mm kosten und ist ab Juli 2014 erhältlich.

Mehr zum Thema
zur Startseite