News

Die neue Fujifilm X-A3: Einstiegsmodell für Selfie-Fans

Als neues Einstiegsmodell der Fujifilm X-Serie präsentiert der Anbieter für Kameras, Zubehör und Foto-Dienstleistungen die spiegellose X-A3. Zur speziellen Ausstattung gehört ein 180 Grad schwenkbares Selfie-Display und eine integrierte Porträtoptimierung. Damit eignet sich die X-A3 besonders für Selfie-Fans.

In der X-A3 ist ein neu entwickelter 24,2 Megapixel APS-C-Sensor verbaut, der gemeinsam mit einem leistungsfähigen Bildprozessor für eine tolle Bildqualität sorgen soll. Dabei kann man die Kamera beispielsweise gut mit dem Fujinon XC16-50mm kombinieren. Der ISO-Wert kann zwischen 200 und 6400 gewählt, bei Bedarf aber auch auf 25.600 erhöht werden. Fujifilm verspricht selbst beim Fotografieren im Dunkeln gute Aufnahmen, die mit wenig Bildrauschen auskommen.

Die spiegellose Systemkamera soll Farben kontrastreich und Hauttöne natürlich darstellen. Dabei entspricht die Farbwiedergabe laut Hersteller 1:1 dem Original. Zusätzlich versprechen elf Filmsimulationsmodi und zehn spezielle Filter kreative Foto-Ergebnisse.

Das neue Fujifilm Einstiegsmodell ist mit zahlreichen Funktionen ausgestattet, die die Systemkamera zur Nutzung für Porträts und vor allem Selbstporträts perfekt machen. Dazu gehört neben der natürlichen Wiedergabe von Hauttönen beispielsweise der 180 Grad nach oben schwenkbare 3"-LC-Display. Um 180 geschwenkt kann er sogar noch weiter nach oben verschoben werden, damit ein freier Blick auf die Anzeige möglich wird. Zudem schaltet er beim Umklappen automatisch in den Eye Detection AF-Modus und fokussiert damit auf die Augen des Porträtierten. Zusätzliche Optionen für den Selbstauslöser ermöglichen bequeme Selfie-Shootings: Im Modus „Lächel-Erkennung“ etwa, löst die Kamera aus, sobald sie ein Lächeln des Porträtierten erkennt. 

Durch den innovativen APS-C-Sensor kann eine geringe Schärfentiefe und toller Bokeh-Effekt erzielt werden. Hinzu kommt die integrierte Porträtoptimierung, bei welcher das Bild direkt über den Touchscreen in drei verschiedenen Stufen korrigiert werden kann. Auch der Griff der X-A3 ist für die Nutzung für Selfies optimiert. Auslösen kann man bei Selbstporträts auch über das Steuerrad der Kamerarückseite.

Ein Design aus Aluminium und Leder-Elementen bestimmen den Look der neuen Spiegellosen von Fujifilm. Das Modell arbeitet besonders energieeffizient, eine Akkuladung ermöglicht ca. 410 Aufnahmen. Mit der X-A3 lassen sich zudem Full HD-Videoaufnahmen (1080/60p, 50p, 24p) durchführen, die dank 5-Achsen-Bildstabilisator ohne Verwacklungen auskommen sollen. Die Systemkamera verfügt über Wi-Fi-Konnektivität und kann per Smartphone ferngesteuert werden.

Gemeinsam mit dem FUJINON XC16-50mmF3.5-5.6 OIS II Objektiv gibt es die X-A3 für eine unverbindliche Preisempfehlung von 649 Euro ab September in den Farbvarianten Silber, Braun und Pink. Alle weiteren Informationen zu technischen Details finden Sie hier.

Lesetipp

Das Warten hat ein Ende: Canon EOS 5D Mark IV

Die Gerüchte haben sich bestätigt. Die langerwartete Canon EOS 5D Mark IV ist endlich da. Vier Jahre mussten wir uns gedulden, jetzt konnten... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite