News

Foto-Basics: Bauwerke von unten

Perspektivwechsel können Ihre Stadtfotografie sehr bereichern. Wagen Sie bei Bauwerken doch mal einen anderen Blickwinkel und richten Sie Ihre Kamera mal geradewegs nach oben.

Wohin wandert Ihr Blick, wenn Sie durch die Stadt laufen? Vermutlich schauen Sie viel nach vorne oder zur Seite. Doch dann stehen Sie plötzlich vor einem gigantischen Bauwerk – und schauen nach oben. Jetzt ist der ideale Moment für ein Foto. Gerade bekannte und tausendfach fotografierte Motive wie der Eiffelturm oder der Big Ben erhalten durch die neue Perspektive einen völlig neuen Charakter.

Brechen Sie die Regeln

Stürzende Linien, normalerweise bei Architektur-Aufnahmen ungern gesehen, werden in dieser Perspektive zum tragenden Element und machen die Aufnahme besonders dynamisch. Wichtig hierbei ist, dass Sie die verlaufenden Linien genau beobachten und kontrollieren. Auf welche Weise tragen die sogenannten “Leitlinien” zu einer tollen Komposition bei? So werden geniale Fotos entstehen, die sich von den gängigen, sich häufig wiederholenden Bildlooks unterscheiden. Verwenden Sie am besten eine weitwinklige Brennweite. So wird Ihr Foto zu einem wahren Hingucker! Die Perspektive zu wechseln zahlt sich nebenbei nicht nur in der Architekturfotografie aus: Auch in der Makrofotografie können von unten tolle Resultate entstehen. Sie werden feststellen, dass Motive dadurch komplett neue Dimensionen annehmen, die Ihre Fotografie bereichern werden.

Mehr zum Thema
zur Startseite