News

Foto-Basics: 3 Tipps für Roadtrip-Fotos

Fotografieren während der Fahrt geht immer in die Hose? Nicht unbedingt! Wir liefern 3 Tipps für Foto-Einsteiger, sodass die nächsten Roadtrip-Fotos gelingen.

Während einer mehrstündigen Autofahrt durch Canada, USA und Co. begegnen Reisenden traumhafte, fotogene Naturspektakel. Um diese ganz besondere Stimmung auf der Straße einzufangen, können Sie auch während einer Autofahrt zur Kamera greifen. Damit nun niemand auf falsche Gedanken kommt: selbstverständlich entweder fotografieren oder autofahren! Überlassen Sie die Kamera deshalb dem Beifahrer beziehungsweise der Beifahrerin. Mit ein paar Tricks gelingt das Fotografieren während der Fahrt bestimmt. Wir haben hier 3 clevere Tipps für Sie.

1. Kurze Verschlusszeit!

Aufgrund der Erschütterungen während der Fahrt sollten Sie eine möglichst kurze Belichtungszeit wählen, da ansonsten unschöne Verwackler entstehen. Damit bei der Aufnahme dennoch genügend Licht auf den Kamerasensor fällt, achten Sie darauf, dass genügend Tageslicht vorhanden ist. Bei Dämmerung werden Sie eher Probleme haben, ein scharfes Foto zu erzeugen. Falls mit der kurzen Belichtungszeit zu wenig Licht vorhanden ist, erhöhen Sie zusätzlich den ISO-Wert.

2. Weitwinkelobjektiv benutzen!

Für Landschaftsaufnahmen empfiehlt es sich, ein Weitwinkelobjektiv zu benutzen. Damit geben Sie Ihrem Motiv den nötigen Raum und können die spektakulären Dimensionen der Natur am besten einzufangen. Wir empfehlen eine lichtstarke Festbrennweite von 35 mm.

3. Nah an die Scheibe!

Damit Ihr Foto aus dem Auto gelingt, sollten Sie mit der Kamera so nah wie möglich an die Windschutzscheibe herangehen. So stellen Sie sicher, dass keine störenden Glasspiegelungen auf dem Foto sind und können die Scheibe komplett ausblenden. Suchen Sie sich einen Platz ohne Kratzer und Dreck an der Scheibe und entfernen Sie wenn nötig größere Flecken. Stellen Sie sicher, dass der Autofokus Ihr Hauptmotiv und nicht die Glasscheibe fokussiert.

zur Startseite