News

Festbrennweiten für spiegellose Kamerasysteme von Samyang


Mit dem 35mm F/1,2 und dem 35mm T1.3 VDSLR präsentiert Hersteller Samyang zwei neue Objektive für spiegellose Kamerasysteme und ergänzt damit seine Serie lichtstarker, manueller Festbrennweiten. 

Das neue 35mm F1.2 wurde speziell für die Bildsensoren der spiegellosen Systemkameras vom Typ Sony E, Fuji X, MFT und Canon M entwickelt. Es bietet eine Brennweite äquivalent zum Kleinbildformat von 52mm (APS-C) bzw. 70mm (MFT) und soll sich laut Hersteller als Standardobjektiv für nahezu alle Einsatzzwecke eignen. Das Objektiv kommt zusätzlich als 35mm VDSLR-Variante für das Aufnehmen von Videos auf den Markt, mit den gleichen optischen Qualitäten des Fotoobjektivs. Es kommt mit einem Bildkreis von 44,6° (APS-C), stufenlos verstellbaren Blende, einer weichen Schärfeneinstellung, seitlich ablesbaren T-Blendenwerten und Distanzskalen. Die Blenden- und Fokusringe haben Zahnkränze zum Nachführen der Schärfe beim Filmen mit professionellen Follow-Focus-Systemen. Das Videoobjektiv wird mit einer Gegenlichtblende geliefert.

Manuelle Festbrennweiten

Die Fassung der neuen Modelle besteht aus Ganzmetall, das Gleiche gilt für den Fokussier- und Blendenring und das Front-Bajonett mit 62mm Filtergewinde. Die Nano-Linsenvergütung soll in kritischen Lichtsituationen unerwünschte Ghosting-, Flare- und Shadingeffekte verhindern. Samyang sieht in der Benutzung von manuellen Objektiven folgenden Vorteil: "Mit einer manuellen Festbrennweite zu fotografieren und zu filmen gibt dem Benutzer das besondere Gefühl, etwas selbst zu erschaffen und macht ihn unabhängig von technischen Parametern, elektronischen Helfern und Standard-Voreinstellungen."

Wie Sie mit Festbrennweiten lichtstarke Fotos erzielen, können Sie hier nachlesen.

Lesetipp

Samyang stellt wieder Autofokus-Objektive vor

Von Samyang, Hersteller von Festbrennweiten im unteren Preissegment, gibt es nach langer Zeit wieder zwei neue Autofokus-Objektive. Auf der... mehr

Mehr zum Thema
zur Startseite