News

DJI stellt zwei neue Handheld Kamerastabilisatoren auf der CES 2018 vor

Gleich zwei neue Handheld Kamerastabilisatoren präsentiert DJI auf der diesjährigen CES, die morgen in Las Vegas startet. Einerseits wird der Osmo Mobile 2 gezeigt, ein Stabilisator für Smartphones welcher einfach faltbar sein soll. Mit dem Ronin-S stellt der Hersteller daneben seinen ersten einhändigen Stabilisator für DSLRs und spiegellose Kameras vor.

Auf der diesjährigen CES 2018, die vom 09. bis zum 12. Januar 2018 in Las Vegas stattfindet, zeigt DJI die beiden neuen Handheld Kamerastabilisatoren Osmo Mobile 2 und Ronin-S.

DJI Osmo Mobile 2

Der für Smartphones ausgelegte Osmo Mobile 2 ist mit der DJI 3-Achsen Gimbaltechnologie ausgestattet, die Bewegungen in drei Richtungen kompensieren und so verwacklungsfreie Videoaufnahmen ermöglichen soll. Zugunsten der Mobilität und des geringen Gewichts ist der neue Handheld Stabilisator aus hochstabilem, modifiziertem Nylon gebaut und ist einfach faltbar, so der Hersteller. Weiterhin besitzt der Osmo Mobile 2 einen größeren Akku, der mit 15 Stunden eine dreimal so lange Laufzeit haben soll, als der des ursprünglichen Osmos. Zudem ist ein neuer USB-Port vorhanden, über den das Smartphone während des Betriebs aufgeladen werden kann. Vorteilhaft, so ist unterwegs nicht unbedingt eine separate Powerbank notwendig.

Ab dem 23. Januar soll der Osmo Mobile 2 bei Apple.com für 149 Euro vorbestellbar und ab Februar im DJI Online Store, Flagship Stores sowie bei Fachhändlern erhältlich sein.

Ronin-S für DSLR und spiegellose Systemkameras

Neben dem neuen Modell für Smartphones, wird mit dem Ronin-S außerdem DJIs erster einhändiger Kamerastabilisator für DSLR- und spiegellose Kameras vorgestellt. Laut Hersteller unterstützen die drehmomentstarken Motoren unter anderem Kameramodelle aus der Canon EOS 5D-, der Panasonic GH- und Sony Alpha-Serie.

Ausgerüstet mit der 3-Achsen Technologie soll der Ronin-S die Aufnahme von verwacklungsfreien Fotos und Videos ermöglichen. Zur Stabilisierung arbeiten die Stabilisierungsalgorithmen des DJI Stabilisators mit der kamera- und objektiveigenen Stabilisierung. Die Kompensation für Zoomobjektive mit höherem Abbildungsmaßstab übernimmt das Stabilisierungssystem.

Anzeige

Weiterhin verfügt der Ronin-S über einen Präzisions-Joystick sowie spezielle Tasten, die einen zügigen Wechsel zwischen Aufnahmebeginn, Aufnahmeende und SmoothTrack Einstellungen möglich machen. Auch gibt es einen neuen Sport- sowie einen neuen Push-Modus. Letzterer erlaubt es im angeschalteten Zustand, den Schwenk- und Kippwinkel mit der Hand anzupassen. In Verbindung mit Intelligenten Aufnahmemodi über die DJI Ronin App lassen sich zudem Kamerabewegungen, beispielsweise für eine Panorama- oder eine Hyperlapse-Aufnahme, generieren - praktisch.

Anzeige

Der DJI Ronin-S wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2018 in zwei Größen erhältlich sein. Der Preis ist bislang noch unbekannt.

DJI auf der CES 2018

Die beiden neuen Handheld Stabilisatoren und weitere DJI Produkte sind ab morgen auf der CES zu sehen. Dabei bietet der Hersteller mehrere Aktionen/Promotions an. So kann unter anderem der Osmo Mobile 2 für einen Tag kostenlos gemietet werden oder an einer täglichen Verlosung eines Ronin-S teilgenommen werden.

Weitere Informationen zu den neuen Smartphone Handheld Kamerastabilisatoren finden Sie auf der Seite des Herstellers.

Mehr zum Thema
zur Startseite